Engagieren Sie sich! Werden Sie Mitglied im Förderkreis der Mäzeninnen!

5 Gründe, den Förderkreis "Cercle des Femmes Mécènes" zu unterstützen:

  • Beteiligen Sie sich an gezielten Förderprogrammen für Frauen,indem wirtschaftliche Akteure hinsichtlich zentraler Aspekte wie Gleichberechtigung und Chancengleichheit in Beruf und Ausbildung sensibilisiert werden.

  • Zeigen Sie Ihr Engagement zugunsten der Kulturförderung und werden Sie Botschafterin, indem Sie Frauenförderprojekte unterstützen

  • Beteiligen Sie sich an der Entwicklung einer europaweit einzigartigen Initiative in Partnerschaft mit einflussreichen Netzwerken: Cercle InterElles, Femmes Chefs d’Entreprises (dt. der Verband der Unternehmensführerinnen), Fédération Pionnières und Communication & Entreprise

  • Erleben Sie regelmäßig einzigartige und privilegierte Momente im Zeichen von Begegnungen und Erfahrungsaustausch.

  • Privatpersonen können 66 % und Unternehmen 60 % ihrer Spende von der Einkommenssteuer bzw. der Körperschaftssteuer absetzen.

Nach oben

Entdecken Sie den Förderkreis "Cercle des Femmes Mécènes"!

Eva GonzalèsLoge im italienischen Theater© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt
Das Musée d'Orsay und das Musée de l'Orangerie haben den Förderkreis "Cercle des Femmes Mécènes" im Oktober 2013 ins Leben gerufen. Diese einzigartige Initiative ist das Ergebnis der Mobilisierung und Unterstützung von Vereinen wie Cercle InterElles, Femmes Chefs d’Entreprises, Fédération Pionnières und Communication & Entreprise.

Der "Cercle" ist der Ausdruck eines gemeinsamen Willens, die Förderung von Frauen zu unterstützen, mit dem Ziel, über die großzügigen Beiträge von Privatpersonen oder Unternehmen verschiedene Projekte speziell für Frauen im Rahmen der Programmgestaltung des Musée d'Orsay und des Musée de l'Orangerie zu finanzieren. Es geht auch darum, die wirtschaftlichen Akteure hinsichtlich verschiedener Faktoren rund um die Stellung der Frau in der Gesellschaft (Gleichberechtigung, Chancengleichheit in Beruf und Ausbildung...) zu sensibilisieren und auf lange Sicht eine echte Referenzplattform für den Erfahrungsaustausch zu schaffen.

Das Musée d'Orsay setzt die Frauen im Rahmen umfangreicher Projekte und einer seit Jahren engagierten Programmgestaltung in Szene: Degas und die Aktzeichnung (Frühjahr 2012), Misia, die Königin von Paris (Sommer 2012), Der Impressionismus und die Mode (Herbst 2012)... Anlässlich seiner Gründung unterstützte der "Cercle" bereits die Ausstellung Frida Kahlo im Musée de l'Orangerie, die 297.000 Besucher angezogen hat. Die Saison 2014-2015 wird von zahlreichen einzigartigen Projekten speziell für Frauen geprägt sein, die vom "Cercle des Femmes Mécènes" unterstützt werden.

Durch Beitritt zum "Cercle des Femmes Mécènes" profitieren Sie neben steuerlichen Vorteilen von einem besonders privilegierten Status und einzigartigen Gelegenheiten: Einladungen zu Vernissagen, Networking-Frühstück, Konzertplätze, private Besichtigungen von Museumsausstellungen, außergewöhnliche Begegnungen mit den Kuratorinnen, Verkostung von Jahrgangsweinen ...

Der "Cercle" plant, exklusiv für seine Mitglieder zweimonatliche Treffen zu organisieren, um Einblicke hinter die Kulissen des Kulturgeschehens zu gewähren, Erfahrungen auszutauschen und aktuelle gesellschaftliche Problematiken zu besprechen.

Der "Cercle" verzeichnet bereits über 100 Mitglieder.

Nach oben

Entdecken Sie die Kunstsaison 2015!

Entdecken Sie die Projekte, die 2015 vom "Cercle des Femmes Mécènes" unterstützt werden.

Konzerte: Drôles de Dames

Musée d'Orsay / März 2015

Diese Konzertreihe erweist den großen Sängerinnen der Jahrhundertwende eine Hommage. Obwohl ihre Namen heute in Vergessenheit geraten sind, so haben sie Musikgenres wie die Operettenmelodie oder das Lied bekannt gemacht und dem Musiktheater in dieser Zeit zu großem Erfolg verholfen.

Edgar Degas 
 (1834-1917)
 Dans un café, dit aussi L'absinthe [Der Absinth]
 1873
 Öl auf Leinwand
 H. 92; B. 68,5 cm
 Paris, Musée d'Orsay, Vermächtnis des Grafen Isaac de Camondo, 1911

Ausstellung: Pracht und Elend

Musée d'Orsay / September 2015

Die erste große Veranstaltung zum Thema Prostitution in der Kunst von 1850 bis 1910 beleuchtet die Art und Weise, wie französische und ausländische Künstler wie Manet, Degas, Toulouse-Lautrec, Munch, Vlaminck, Van Dongen und Picasso unentwegt die Realität und Phantasievorstellungen dieser Subkultur darzustellen suchten.

Fotografie

Ausstellung: Wer hat Angst vor den Fotografinnen?

Musée de l'Orangerie / Oktober 2015

Diese Ausstellung und die begleitende Publikation sind die ersten des Genres - Sie basieren auf neuen Forschungen und den zahlreichen Werken über die Geschichte der Fotografie, die seit ca. 40 Jahren den außerordentlichen Beitrag von Frauen zur Entwicklung dieses Mediums, sowohl in Europa als auch den USA, von der offiziellen Erfindung der Fotografie im Jahre 1839 bis 1945, neu bewertet haben.

Nach oben

Die Mitglieder des "Cercle des Femmes Mécènes"

Der "Cercle" bedankt Sie bei den "Femmes Mécènes" (dt. Mäzeninnen) für ihr Engagement:
(Mitglieder, die in die namentliche Angabe eingewilligt haben - chronologische Auflistung)

Stéphanie Robisson Montillet
Martine Vidal
Catherine Ladousse
Aline Aubertin
DPConsulting
Dominique Poussier
Christine Cluzel
Marie-Christine Oghly
Sheena Mullen
Jacqueline Buysse Collin
Jackie Martin Lombard
Mélanie Peron
Joëlle Juppeau
Hélène Cataix
Marie-Christine Bordeaux
Florence Lesavre
Isabelle Schaefer
Brigitte Serrano
Elisabeth Kimmerlin
Gaëlle Franca
Sophie Meurisse

Françoise Prot
Christine de Courson
Marie-Hélène Bensadoun-Broud
Agnès Peignen
Dominique Maire
Anne Wachsmann
Martine Partrat
Françoise Pelissier
Françoise Pagnard-Jourdan
Marie Maheas
Mondotv France
Catherine Delaunay
Christiane Robichon
Nathalie Jouven
Felicitas Cavagné
Mischa Honnen
Nicole Pelletier Perez
Catherine Roger
Diana Iancu
Martina Barcaroli Bruley des Varannes

Carine Boisselet
Alexandra Pasquer
Marie-Noelle Maraval
Laurence Dejouany
Pascale Moulin
Fabienne Ricard
Chiara Condi
Jeanne Boillet
Joëlle Bertani
Isabelle Pean de Ponfilly
Brigitte Silvera
Elisabeth Ollieric
Fabienne Lichentin Chelly
Charlotte Dekoker
Claire Leblanc
Dimitra Champy
Marie Danis
Catherine Dufayet
Aurélie Marais-Machurat
Sophie Lambert
Dinah Louda
Isabelle Kevorkian
Martine Van Went

Nach oben

Die Partner des "Cercle des Femmes Mécènes"

Le Cercle InterElles vereint die Frauenorganisationen und -netzwerke von 11 großen Unternehmen im Technologiesektor, die ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis und die berufliche Chancengleichheit fördern.

Fédération Pionnières betreibt und entwickelt ein Netzwerk von Inkubatoren und Gründerzentren, um kreative Frauen bei der Gründung innovativer Unternehmen zu begleiten.

Der Verband Femmes Chefs d'Entreprises wurde 1945 gegründet und soll die Stellung der Frauen im Wirtschaftsleben auf Basis der Gleichberechtigung gegenüber ihren männlichen Kollegen sicherstellen.

Communication & Entreprise ist die 1. branchenübergreifende Organisation von Kommunikationsfachleuten in Frankreich und vereint 1.700 professionelle Akteure.

Der französische Hersteller von hochwertiger Unterwäsche Empreinte stellt seit 1946 sein Know-how in den Diensten der Frauen, durch Kombination von maximaler Bewegungsfreiheit und Körperkontrolle.

Die Kosmetikmarke Aesop wurde 1987 in Melbourne gegründet und verfolgt die Strategie, außergewöhnliche Pflegeprodukte für Gesicht, Haare und Körper zu anzubieten.

Marie Claire kultiviert ihren besonderen Unterschied und engagiert sich weltweit für die Frauen, von denen jeden Monat mehr als 15 Mio. diese Zeitschrift lesen.

Atlantico ist eine Webseite für Allgemeininformation, die den Zugang zu Information erleichtern soll und gleichzeitig das aktuelle Tagesgeschehen unter einem etwas anderen Blickwinkel präsentiert.

Kontaktieren Sie uns!
Werden Sie Mitglied und klicken Sie hier
+33 (0)1 40 49 48 23
femmesmecenes@musee-orsay.fr

Nach oben

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter