Manet-Dossier: Chronologie

























































1832
23. Januar – Geburt in Paris, 5 rue des Petits-Augustins (der heutigen Rue Bonaparte). Manet ist der älteste Sohn von Auguste Manet (1797-1862), einem hohen Beamten des Justizministeriums, und von Eugénie-Désirée Fournier (1811-1895), der Tochter eines Diplomaten, der in Stockholm arbeitete.

1844-1848
Besuch des Collège Rollin, wo er Antonin Proust (1832-1905) kennenlernt. Während seiner Schulzeit begleitet ihn Edouard Fournier, ein Onkel mütterlicherseits, der das Zeichentalent seines Neffen erkannt hatte, in den Louvre.

1848
Juli – Er fällt durch die Aufnahmeprüfung der Marinehochschule.
Dezember – Er schifft sich auf dem Schulschiff Havre et Guadeloupe und bricht zu einer Reise nach Rio de Janeiro auf. Nach seiner Rückkehr fällt er erneut durch die Aufnahmeprüfung der Marinehochschule. Seine Familie stimmt einer künstlerischen Ausbildung zu.

1849
Er lernt die Klavierlehrerin Suzanne Leenhoff (1830-1906) kennen.

1850
September – Er tritt gemeinsam mit Antonin Proust in das Atelier von Thomas Couture ein. Er wird dort sechs Jahre lang bleiben. Während dieser Zeit unternimmt er Reisen nach Deutschland, Holland, in die Tschechoslowakei, nach Österreich und Italien.

1852
29. Januar – Geburt von Léon-Edouard Koëlla, genannt Leenhoff (1852-1927), dem natürlichen Sohn von Suzanne Leenhoff.

1855
Er besucht Eugène Delacroix und bittet um dessen Erlaubnis Die Barke Dantes im Musée du Luxembourg kopieren zu dürfen.

1859
April – Der Absinthtrinker wird vom Salon abgelehnt, obwohl sich Delacroix für das Werk aussprach.
Juli – Er begegnet Degas im Louvre.

1860
Sommer – Er zieht mit Suzanne Leenhoff und Léon in den Stadtteil Batignolles.

1861
Mai – Er präsentiert im Salon das Porträt von Herrn und Frau Auguste Manet und Der spanische Sänger, der rühmlich erwähnt wird.

1862
25. September – Tod seines Vaters.
Er lernt das Modell Victorine Meurent kennen, die auf dem Gemälde Straßensängerin zu sehen ist.

1863
Mai – Eröffnung des Salon des Refusés, wo er drei Radierungen und drei Gemälde, darunter Frühstück im Grünen ausstellt.
28. Oktober – Er heiratet Suzanne Leenhoff in Holland.

1864
Mai – Er präsentiert auf dem Salon Episode aus einem Stierkampf und Toter Christus mit Engeln.

1865
Januar – Entmutigt zerstört er mehrere Werke.
Mai – Er stellt auf dem Salon Verspottung Christi und Olympia aus.
August - Spanienreise.

1866
April – Die Jury des Salons lehnt Pfeifer und Tragischer Schauspielerab.
Mai - Zola verteidigt Manet in seinem Bericht zum Salon.
Begegnung von Cézanne, Monet, Zola, Renoir und Bazille. Das Café Guerbois (entspricht heute der Hausnummer 9 der Avenue de Clichy) wird zum Lieblingstreffpunkt der Freunde.

1867
Mai – Er organisiert eine Einzelausstellung auf seine Kosten in der Nähe des Pont de l’Alma parallel zur Weltausstellung. Courbet hat auch seinen eigenen Pavillon.
19. Juni – Hinrichtung von Kaiser Maximilian in Mexiko. Manet nimmt mehrere Gemälde zu diesem Sujet in Angriff.
2. September – Er nimmt an der Beerdigung Baudelaires teil.

1868
Mai – Er präsentiert im Salon Porträt von Zola und Junge Dame.
Sommer – Durch Fantin-Latour lernt er Berthe Morisot kennen. Sie sitzt im für das Bild Der Balkon im September Modell.

1869
Januar - Die Hinrichtung Kaiser Maximilians wird vom Salon abgelehnt.
Mai – Er stellt auf dem Salon Der Balkon, Frühstück im Atelier und fünf Radierungen aus.

1870
Juli – Beginn des französisch-preußischen Kriegs.
November – Er engagiert sich wie Degas in der Nationalgarde.

1872
Mai – Er präsentiert auf dem Salon Kampf zwischen Kearsarge und Alabama.
Das Nouvelle-Athènes auf der Place Pigalle wird der neue Treffpunkt der Freunde.

1873
Mai – Er präsentiert auf dem Salon Das gute Bockbier und Die Ruhepause.
September – Er lernt Mallarmé kennen.

1874
April – Die Jury des Salons akzeptiert Die Eisenbahn und lehnt Die Schwalben und Maskenballab. Als Reaktion darauf veröffentlicht Mallarmé seinen Artikel „Die Jury von 1874 und Manet”.
Mai – Eröffnung der ersten Ausstellung der Société anonyme des artistes peintres (1. Impressionistische Ausstellung) bei Nadar. Obwohl Manet aufgefordert wird teilzunehmen, lehnt er ab. Er will „den Salon meistern”.

1875
Mai – Er stellt im Salon Argenteuil aus.

1876
April – Die Jury des Salons lehnt die Gemälde Die Wäsche und Der Künstlerab. Manet öffnet sein Atelier, um die abgelehnten und andere Werke zu präsentieren.

1877
März – Er unterstützt die dritte impressionistische Ausstellung mit drei Werken seiner Sammlung: zwei von Monet und eines von Sisley.
April – die Jury des Salons akzeptiert Faure in der Rolle des Hamlet und lehnt Nanaab. Letzteres wird im Schaufenster eines luxuriösen Geschäftes auf dem Boulevard des Capucines ausgestellt.

1879
Mai – Er stellt Im Boot und Im Wintergarten auf dem Salon aus.

1880
Januar – Seine Gesundheit verschlechtert sich.
April – Einzelausstellung auf den Salons von La Vie moderne.
Mai – Er stellt auf dem Salon das Porträt von Antonin Proust und Bei Père Lathuille aus.

1881
Mai – Er präsentiert auf dem Salon das Porträt von Pertuiset und Porträt von Henri Rochefort, das mit einer Medaille 2. Klasse ausgezeichnet wird.

1882
Januar – Sein Gesundheitszustand verschlimmert sich.
Mai – Er präsentiert auf dem Salon Bar in den Folies-Bergère und Jeanne.

1883
20. april – Sein linkes Bein wird amputiert.
30. april – Tod von Manet.
3. Mai – Beerdigung im Friedhof von Passy. Antonin Proust, Emile Zola, Philippe Burty, Alfred Stevens, Claude Monet und Théodore Duret halten das Tuch, das den Sarg bedeckt.

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter