Victor Baltard
Sankt Augustin Kirche in Paris

Sankt Augustin Kirche in Paris, Aufriss der Hauptfassade
Victor Baltard (1805-1874)
Sankt Augustin Kirche in Paris, Aufriss der Hauptfassade
Bau von 1860 bis 1871
Feder und schwarze Tinte, Aquarell- und Goldhöhungen
H. 60,1 ; B. 42,2 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Eglise Saint-Augustin à Paris, élévation de la façade principale [Sankt Augustin Kirche in Paris, Aufriss der Hauptfassade]


Victor Baltard ist einer der bevorzugten Architekten von Baron Haussmann, dem Präfekten des Seinedepartements, der die großen Modernisierungsarbeiten in Paris leitet. Er tut sich besonders im Bau großer Hallen, „ausladender Eisenschirme“ hervor. 1860 wird er mit dem Entwurf einer Kirche beauftragt, deren Grundriss von dem dreieckigen Grundstück und dem Wunsch Haussmanns, das Ende des neuen Boulevard Malesherbes durch eine Kuppel gekrönt zu sehen, bestimmt wird.

Es wird ein Gebäude mit einer schmalen Fassade, dessen Schiff sich zum Chor hin nach und nach ausweitet. Die Bekleidung ist aus Stein, während die tragende Konstruktion ganz aus Metall ist. Es handelt sich hier um eine Synthese zwischen der Verwendung von Eisen und dem Fortleben traditioneller Formen, die zum Teil vom florentinischen Dom Santa Maria del Fiore inspiriert sind. Die Fassade besteht aus einem Portal mit drei Bögen, über deren Säulen sich die Symbole der vier Evangelisten befinden, darüber eine Skulpturenreihe, die Jesus und die zwölf Apostel darstellt, weiter einer großen, von einem Sims eingerahmten Rosette und schließlich einer sechzig Meter hohen Kuppel. Die drei Tore wurden von Christofle gefertigt; die gesamte Anlage weist Stilelemente aus der Romanik und der Renaissance auf. Der ornamentale Reichtum der Fassade, die fünfundvierzig Steinfiguren, zwölf Bronzefiguren und drei auf Lavastein gemalte Motive zählt, wurde schon von den zeitgenössischen Kritikern hervorgehoben.

Der Architekt Louis-Auguste Boileau hatte 1853 für die Sankt Eugen Kirche in Paris zum ersten Mal Eisen und Gusseisen verwendet, die gotischen Formen mit viel Einfallsreichtum eingearbeitet und durch die vielfältigen Perspektiven den Eindruck von Weite erweckt. Sankt Augustin zeugt zwar vielleicht nicht von der gleichen Erfindungskraft, doch ist das Innere sehr beeindruckend, das Gebäude hebt sich glücklich von den umliegenden Standardbauten ab und wird so Teil einer gelungenen Inszenierung des Stadtbildes.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter