Henri Blondel
La Belle Jardinière, neues Geschäft

Das Gebäude der Belle Jardinière, neues Geschäft, Aufriss der Fassade auf die Rue Tire-Chape
Henri Blondel (1821-1897)
Das Gebäude der Belle Jardinière, neues Geschäft, Aufriss der Fassade auf die Rue Tire-Chape
Um 1866
Abzug
H. 74,5; B. 107 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski


Das Gebäude der Belle Jardinière, neues Geschäft, perspektivansicht vom Pont-Neuf aus

Maison de la Belle Jardinière, nouveau magasin, élévation de la façade sur la rue Tire-Chape [Das Gebäude der Belle Jardinière, neues Geschäft, Aufriss der Fassade auf die Rue Tire-Chape]


Das Warenhaus La Belle Jardinière, das 1824 auf der Ile de la Cité gegründet wurde, ist das erste Pariser Kaufhaus, das an ein und demselben Ort Verkaufsraum, Werkstätten und Arbeiterwohnungen vereint. Dank dieser Organisation konnte das Unternehmen Kunden mit bescheidenen Einkünften Konfektionskleidung anbieten.1864 wird La Belle Jardière enteignet und muss die Ile de la Cité verlassen. An seiner Stelle entsteht das neue Krankenhaus Hôtel-Dieu und das Kaufhaus wird in der Nähe des Pont Neuf am Quai de la Mégisserie angesiedelt.

Mit dem Entwurf des neuen Gebäudes wird der Architekt Henri Blondel, der zahlreiche Bauten im Opernviertel und auf dem Boulevard Saint-Germain ausgeführt hatte, beauftragt. Der Bau der Belle Jardinière beginnt am 29. Mai 1866 und wird im Dezember 1867 abgeschlossen. Im April hatte schon eine erste Einweihung stattgefunden.
Schon 1876 ist eine Vergrößerung erforderlich. Die Arbeiten werden 1878 durchgeführt. Folglich kann der Aufriss dieser Fassade auf vor 1878 datiert werden, da er weniger Gewölbefelder als eine Lithografie des endgültigen aktuellen Gebäudes aufweist. Es handelt sich gewiss um eine Vorstudie von Blondel oder seiner Werkstatt aus den Jahren 1864 bis 1866.
Geplant war ein Mittelschiff mit einem Glasdach, um das die Galerien auf den einzelnen Ebenen angeordnet werden sollten. Nach 1878 werden im Innenraum zwei aneinandergrenzende Mittelschiffe eingerichtet und die Fassade stark verändert.
Das Kaufhaus La Belle Jardinière gibt es seit den 70er Jahren nicht mehr, doch das Gebäude steht noch heute und dient weiterhin kommerziellen Zwecken. Es sind mehrere Großmärkte darin untergebracht.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter