Frédéric Marin
Villa von M. B… im Parc Saint Maur

Villa von M. B… im Parc Saint Maur, Pläne, Aufrisse, Querschnitt
Frédéric Marin (actif entre 1885 et 1905), Joseph Graf (1869-1934)
Villa von M. B… im Parc Saint Maur, Pläne, Aufrisse, Querschnitt
1903
Tinte, Lavis und Aquarell
H. 67,5; B. 89,5 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Villa de M. B… au Parc Saint Maur, plans, élévations, coupe transversale [Villa von M. B… im Parc Saint Maur, Pläne, Aufrisse, Querschnitt]


Um die Mitte des 19. Jahrhunderts wächst die Bevölkerung der rund fünfzehn Kilometer südöstlich vor Paris gelegenen Stadt Saint-Maur-des-Fosses sehr schnell an. Mit der Entwicklung der Eisenbahn verstärkt sich dieses Phänomen ab 1859 noch. Baron Haussmann beabsichtigt in der Tat, die Arbeiterschaft in die Peripherie von Paris zu verlegen. Doch dank des niedrigen Quadratmeterpreises zieht es auch Geschäftsleute, Händler und Industrielle nach Saint-Maur. Die allmähliche Zerstückelung des ehemaligen Schlossparks bietet den wohlhabenderen Klassen die Möglichkeit, Grundstücke für ihre Häuser in einem vornehmen Wohnviertel zu erwerben.
Angesichts der großen Nachfrage entfaltet sich das Baugewerbe in Kürze. Zahlreiche Architekten lassen sich vor Ort nieder. Joseph Graf von der Ecole des Arts Décoratifs gründet mit Frédéric Marin ein Architekturbüro. In dem Buch Die Wohnung des Parisers in den Vororten von Marius Tranchant (1908) wird Graf „angesichts seines technischen und künstlerischen Könnens“ als einer der „besten Architekten der Vorortzone“ erwähnt.

Diese hervorragende Zeichnung, die im Stil des Art nouveau-1900 umrahmt ist, spiegelt einen neonormannischen Vorstadtstil wider. Er zeichnet sich durch Backsteine, Fachwerk, Erkertürmchen und emaillierte Keramikverzierungen aus. Die große Glaswand lässt an ein Künstleratelier denken. An der französischen Küste entstanden viele verschiedene Varianten dieses Baustils, der charakteristisch für die Architektur von Badeorten im auslaufenden 19. Jahrhundert ist. Noch heute kann man in Mers-les-Bains (Somme) das stilgleiche Doppelhaus La Lune et Le Soleil bewundern, das Graf dort gebaut hat. Der Bau von Saint-Maur hat indes die Neugestaltung der Stadt nicht überlebt.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter