Félix Nadar
Charles Baudelaire im Sessel

Charles Baudelaire im Sessel
Félix Nadar (1820-1910)
Charles Baudelaire im Sessel
1855
Einziger Abzug auf Salzpapier von zerstörtem Negativ
H. 28; B. 16,5 cm
© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt

Charles Baudelaire au fauteuil [Charles Baudelaire im Sessel]


Nadar, der große Porträtist der 1850er Jahre und der Pariser Bohême, fotografiert den Dichter Charles Baudelaire (1821-1867) im Verlauf von mindestens drei Sitzungen. Der vorliegende Abzug, dessen Negativ zerstört ist, ist der einzige bekannte der ersten Sitzung, die vermutlich Anfang 1855 stattfand. Es handelt sich um das rätselhafteste der bekannten Porträts des Künstlers. Er scheint sich Träumereien hinzugeben, der Blick ist getrübt, wie abwesend...

Nadar und Baudelaire waren sich schon fünfzehn Jahre vorher, zu Beginn der 1840er Jahre, begegnet und hatten trotz ihrer temperamentvollen Persönlichkeiten und manchen daraus erwachsenen Streitereien bis zum Tod des Dichters eine innige Freundschaft bewahrt. Nadar berichtet davon in einem posthumen, 1911 erschienenen Werk Charles Baudelaire persönlich: der unberührte Dichter. Baudelaire sollte übrigens noch einmal, 1862, Nadar Modell sitzen. Manet fertigte eine Druckgrafik nach einem der entstandenen Abzüge.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter