Amelia Bergner
Fotogene Zeichung

Fotogene Zeichung: Pflanzenmotiv
Amelia Bergner (tätig um 1870)
Fotogene Zeichung: Pflanzenmotiv
Um 1870
Cyanotypie, fotogene Zeichnung
H. 29,3; W. 23 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski


Fotogene Zeichung: Pflanzenmotiv

Dessin photogénique : composition végétale [Fotogene Zeichung: Pflanzenmotiv]


Von Amelia Bergner sind nur einige Blumen- und Pflanzenarrangements bekannt, die in einem Album, aus dem auch dieses Blatt stammt, zusammengefasst wurden. Sie verwendete die fotogene Zeichnung und die Cyanotypie. Die fotogene Zeichnung ist ein frühes fotografisches Verfahren ohne Dunkelkammer, das darin besteht, die gewählten Gegenstände direkt auf einem lichtempfindlichen Papier anzuordnen. Unter der Einwirkung des Lichts hinterlassen die Objekte ihren Negativabdruck. Diese Technik wird während des ganzen Jahrhunderts verwendet werden und in der Periode zwischen den zwei Weltkriegen von den Avantgarde-Fotografen wieder entdeckt werden: die „Rayogramme” von Man Ray oder die „Fotogramme” von Moholy-Nagy.
Die Cyanotypie beruht auf der UV-Lichtempfindlichkeit bestimmter Eisensalze. Die Entwicklung erfolgt durch Spülung mit fließendem Wasser, wobei die nicht-wasserlöslichen Salzkristalle im Papier verbleiben und dem Bild seine typische Blaufärbung (Preußischblau) geben. Die helle Färbung dieser Zeichnung könnte auf eine unzureichende Spülung zurückzuführen sein.

Dieses Verfahren ist im 19. Jahrhundert sehr verbreitet. Es handelt sich bei dieser Technik um einen der ersten fotografischen Ansätze. „Blumen und Blätter zählten zu den ersten Gegenständen, die ich versuchte wiederzugeben”, erklärt William Henry Fox Talbot, der Erfinder der Papierfotografie, im Januar 1839. Seinem Vorbild folgen mehrere angelsächsische Fotografinnen, die sich für Pflanzen interessieren: Thereza Llewelyn, Anna Dixon und insbesondere Anna Atkins. Die fotogenen Zeichnungen von Bergner lassen eine Vorliebe für Arrangements erkennen. Atkins hingegen geht es zu Beginn in erster Linie um die getreue Wiedergabe.
Bergners durchdachte, zarte Pflanzenbilder erinnern an die Kompositionen, die die Radiererin und Fotografin Bertha Jacques aus Chicago um 1906 im Cyanotypie-Verfahren anfertigte.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter