Gabriel Loppé
Der Eiffelturm wird vom Blitz getroffen

Der Eiffelturm wird vom Blitz getroffen
Gabriel Loppé (1825-1913)
Der Eiffelturm wird vom Blitz getroffen
1902
Papierabzug
H. 17,5; B. 12,5 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

La tour Eiffel foudroyée [Der Eiffelturm wird vom Blitz getroffen]


Das Interesse der Fotografen für den Eiffelturm nimmt nach Abschluss der Bauarbeiten nicht ab. Vom Balkon der Wohnung Gabriel Loppés in der Avenue du Trocadéro bildet das Bauwerk, ob von Lichterketten oder wie hier vom Blitz erleuchtet, ein beliebtes Motiv.

Am 15. Juni 1905 schreibt der Fotograf, der auch für sein malerisches Werk bekannt ist, an Gustave Eiffel: „Bis jetzt habe ich noch keine Abzüge von dem Negativ des vom Blitz getroffenen Turms. Da viele Negative auf Grund mangelnder Sorgfalt der Fachleute, denen ich sie zum Abzug überlassen habe, verloren gegangen sind, habe ich beschlossen, selbst die langwierige Prozedur durchzuführen, um die Abzüge meinen Freunden als Geschenk zu überreichen. Ich werde also ein wenig Fixativ für die beiden Abzüge vorbereiten, die Sie bitte Ihren Partnern zukommen lassen möchten. Bis jetzt habe ich nur sehr wenige Abzüge hergestellt, die ich 5 oder 6 Freunden und einigen Personen, die ich nicht die Ehre habe zu kennen, die ich jedoch sehr schätze, geschenkt habe; für Sie, mein Herr, denn Sie haben das originellste, modernste Bauwerk geschaffen; das einzige, das mir eine Vorstellung von dem immensen, abwechslungsreichen, nuancierten, leuchtenden Pariser Himmel vermittelt, von dieser [sic] Atmosphäre, die der Rauch der Fabriken nicht beschmutzen konnte und der der Pariser Landschaft eine harmonische, zauberhafte Hülle verleiht“.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter