Anonym
Zwei Zwillingsschwestern

Porträt von zwei Zwillingsschwestern
Anonym
Porträt von zwei Zwillingsschwestern
Um 1850
Daguerreotypie
H. 21; B. 14,5 cm
© Musée d'Orsay, dist. RMN

Portrait de deux soeurs jumelles [Porträt von zwei Zwillingsschwestern]


Diese Daguerreotypie zeichnet sich sowohl durch ihr Format als auch durch ihren Erhaltungszustand und ihr Motiv aus. Die Haltung der beiden Mädchen ist der der Zwei Schwestern von Théodore Chassériau (Louvre) ähnlich, sie erinnert an ein Gemälde. Die geschickte Farbgebung – das Rosa der Wangen, die Intarsien des Klaviers, der Sesselbezug – unterstreicht die Bildqualität, die von großem technischem Können zeugt. Mit der Kolorierung der Daguerreotypien, einer sehr delikaten Arbeit, wurden üblicherweise Frauen betraut. Sie trugen auf die fertige Platte Farbpigmente auf. Dadurch konnte man zwar die im fotografischen Verfahren nicht wiedergegebenen Farben hinzufügen, doch das Ergebnis wirkte meist ziemlich grell und künstlich. Hier sind die Farben dezent und bringen das Motiv zur Geltung, ohne es zu vertuschen. Die sorgfältige polierte Platte betont das Schwarz und Weiß der Kleider sowie den Teint der zwei Frauen.
Diese anonyme Daguerreotypie ist das Werk eines talentierten, erfahrenen Fotografen. Sie besticht durch ihre Qualität, die nichts mit den damals üblichen Porträtsfotos gemein hat. Sowohl die Haltung der Modelle als der Dekor wurden sorgfältig ausgewählt. Die Ähnlichkeit wird durch die Kleidung und die in den 1840er Jahren moderne gescheitelte Haarfrisur betont, während die ineinander gelegten Hände die Zuneigung der Schwestern ausdrückt.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter