Vincent van Gogh
Bäuerin am Herdfeuer

Bäuerin am Herdfeuer
Vincent van Gogh (1853-1890)
Bäuerin am Herdfeuer
Um 1885
Öl auf Leinwand auf Holz aufgezogen
H. 29; B. 40 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Paysanne près de l'âtre [Bäuerin am Herdfeuer]


Dieses Werk, das Van Gogh gegen Ende seines Aufenthalts in Nuenen in Holland (1883-1885) ausführte, gehört zu den Vorstudien für das berühmte Gemälde Kartoffelesser (Amsterdam, Rijksmuseum Vincent van Gogh), das im September/Oktober 1885 entstanden ist.
In den Briefen, die Vincent in den vorhergehenden Monaten an seinen Bruder schreibt, berichtet er von seinen Studien (Bauern, Bäuerinnen, Köpfe).
In diesen Gemälden, die sich durch ihre dunkle Farbpalette und den pastosen Farbauftrag auszeichnen, stellt Van Gogh seine Modelle im Gegenlicht vor einem Fenster dar oder neben einer Lampe oder wie hier neben der Feuerstelle, damit der Kontrast zwischen Schatten und Licht stärker zum Tragen kommt.

Im März 1885 schreibt er Theo: „ich kann noch kein einziges Gemälde vorzeigen. Studien jedoch habe ich viele... Es ist übrigens schwer zu sagen, wo die sogenannte Vorstudie endet und das eigentliche Gemälde beginnt...” Diese Bäuerin am Herdfeuer, die wir dank der Briefe des Malers auf März-Mai 1885 datieren können, zeigt eine Frau im Profil beim Kartoffelschälen. Dies ist eines der wenigen Frühwerke des Künstlers in den staatlichen französischen Sammlungen.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter