Maurice de Vlaminck
Das Restaurant La Machine

Das Restaurant La Machine in Bougival
Maurice de Vlaminck (1876-1958)
Das Restaurant La Machine in Bougival
Gegen 1905
Öl auf Leinwand
H. 60; B. 81,5 cm
© ADAGP, Paris - RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / DR

Restaurant de la Machine à Bougival [Das Restaurant La Machine in Bougival]


Im Anschluss an seine Begegnung mit Derain im Jahre 1900 trifft Maurice de Vlaminck die Entscheidung, die Malerei zu seinem Beruf zu machen. Vlaminck hat eine Vorliebe für Landschaftsmalerei und vor allem haben es ihm die Seine und die Umgebung von Paris angetan. Hier ist das Dorf Bougival und in erster Linie das Restaurant „La Machine“ abgebildet, das er als Motiv gewählt hat.

Beim Malen der Gebäude hat sich Vlaminck leicht jenseits der Straße, kurz vor der Straßenbiegung plaziert. Er übernimmt zwar eine beliebte Kompositionsvorlage der Impressionisten, entfernt sich jedoch von dieser Stilrichtung durch einen engeren Blickwinkel.

Farben und Pinselführung des Malers tragen zu der besonderen Konstruktion bei, die unweigerlich an Vincent van Gogh erinnern. Durch dynamisches Auftragen der Farbe werden Formen und dicke Farbschichten erzeugt, wie sie der holländische Meister so sehr liebte. Die Pinselstriche verändern sich mit den gewünschten Effekten: Eher rund bei den Feldern im Vordergrund, langgezogen für die Darstellung des Baumes werden sie zu den Gebäuden hin immer weicher.

In der Gegenüberstellung mit Van Gogh erhellt sich die Palette Vlamincks und bald verwendet der Maler nur noch reine Farben, die direkt aus der Tube aufgetragen werden. Das Gemälde Das Restaurant La Machine in Bougival wird 1905 anlässlich des dritten Salon d'automne zusammen mit anderen Werken von Künstlern ausgestellt, die der Kritiker Louis Vauxcelles bald als „Fauves“ bezeichnen wird.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter