Alphonse de Neuville
Der Friedhof von Saint-Privat

Der Friedhof von Saint-Privat, 18. August 1870
Alphonse de Neuville (1835-1885)
Der Friedhof von Saint-Privat, 18. August 1870
1881
Öl auf Leinwand
H. 236; B. 344 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Gérard Blot / Hervé Lewandowski

Le Cimetière de Saint-Privat (18 août 1870) [Der Friedhof von Saint-Privat, 18. August 1870]


Die Künstler Alphonse de Neuville und Edouard Detaille haben mehrfach den Krieg von 1870 zum Thema ihres umfangreichen Schaffens gemacht. Das Gemälde Die letzten Patronen, das eine Episode der Septemberschlacht in der Nähe von Sedan zeigt, wurde auf dem Salon 1873 von großem Erfolg gekrönt und Neuville zum Ritter der Ehrenlegion ernannt.

Von da an stellt er auf großformatigen Leinwänden die verschiedenen Episoden, in denen sich die französischen Truppen auszeichneten, dar. Dadurch trägt er der Rache und dem Streben nach Verteidigung und Stärkung des republikanischen Patriotismus Rechnung. Hier sind die letzten Gefechte am18. August 1870 im Friedhof von Saint-Privat in der Nähe von Metz zu sehen, als die Armee von Marschall Bazaine gegen den ersten und zweiten Corps der preußischen Armee kämpfte.

Neuville begab sich an Ort und Stelle, um die Topografie genau zu studieren. Durch den seitlichen Standpunkt befindet sich der Betrachter im Vorfeld und unterhalb des Ortes der Gefechte, gegenüber der letzten französischen Soldaten, die an ihren roten Hosen zu erkennen sind; jene sind von allen Seiten umzingelt und nehmen theatralisch anmutende Stellungen ein. Das durch den Rauch im oberen Bildteil dringende Licht verstärkt die Dramatik der Inszenierung. Das Gemälde wurde 1881 ausgestellt und erneut zu einem Erfolg für den Künstler, der sogleich zum Offizier der Ehrenlegion ernannt wird.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter