Claude Monet
Die Brücke von Argenteuil

Die Brücke von Argenteuil
Claude Monet (1840-1926)
Die Brücke von Argenteuil
1874
Öl auf Leinwand
H. 60,5; B. 80 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Le Pont d'Argenteuil [Die Brücke von Argenteuil]


Im Laufe des Jahres 1874, dem Jahr der ersten impressionistischen Ausstellung, stellte Claude Monet die Brücke von Argenteuil sieben Mal und die Eisenbahnbrücke, die oberhalb des Dorfes die Seine überquert, vier Mal dar. Der Künstler interessierte sich sehr für dieses Motiv. Das fließende Gewässer kontrastiert mit der geometrischen Komposition der Brücke und der reflektierenden Pfeiler.
Im Vordergrund liegen festgetaute Segelboote. Durch die Lichteffekte auf den Masten und den Dächern der Gebäude am Ufer im Hintergrund entstehen Schattierungen von Komplementärfarben (Orange und Blau), die die Leuchtkraft des Lichts noch verstärken. Die Ausführung der Brücke von Argenteuil ist sehr abwechslungsreich: feste Konturen der soliden oder architektonischen Elemente wie Segelboote und Brücke, einheitliche Fluidität des Wassers im Vordergrund, diffraktierte Pinselführung für die Reflexe dahinter.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter