Albert Besnard
Eine Familie

Eine Familie oder auch Die Familie des Künstlers in Talloires (Haute-Savoie)
Albert Besnard (1849-1934)
Eine Familie oder auch Die Familie des Künstlers in Talloires (Haute-Savoie)
1890
Öl auf Leinwand
H. 132; B. 120.5 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Franck Raux

Une famille


Der offiziellen Darstellung des Malers in seinem Atelier wird gegen Ende des 19. Jahrhunderts bisweilen ein intimistischeres Bild des Künstlers im Kreise seiner Familie gegenübergestellt. Dieses Gemälde von Albert Besnard ist ein beredtes Beispiel für diese Kategorie. Es zeigt seine Familie im Salon ihres Anwesens in Talloires in der Haute-Savoie.
Der Maler hat sich im Hintergrund neben seiner Schwiegermutter Frau Vital-Dubray, die Gattin des Bildhauers Gabriel Vital-Dubray (1813-1892) war, dargestellt. Im Vordergrund sind seine Gattin Charlotte Dubray, eine Malerin und Bildhauerin, und seine Kinder zu sehen. Sie zeichnen sich durch ihre natürliche, unbefangene Haltung und den leicht vibrierenden Pinselstrich in schillernden Farben aus. Jean, der jüngste Sohn, der damals erst knapp ein Jahr alt ist, sitzt auf dem Schoß seiner Mutter, es folgen Germaine, Philippe und Robert, die später fast alle eine künstlerische Laufbahn einschlagen werden.

Die Gemälde des Künstlers, die den Raum, in dem sich die Familie aufhält schmücken – an der linken Wand hinter Roberts Hut oder im Hintergrund zu beiden Seiten der Fenstertür -, sind zwar großteils verdeckt, doch Besnard wollte auf diesem Bild ein reines Gemälde ausführen: Die Landschaft, die von der Fenstertür gerahmt wird. Er führt uns inmitten seiner persönlichen Umgebung sein Talent als Porträtmaler – das seinen damaligen Ruf ausmacht – und als Landschaftsmaler vor Augen.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter