Pierre Bonnard
Nachmittag einer bürgerlichen Familie

Nachmittag einer bürgerlichen Familie oder Die Familie Terrasse
Pierre Bonnard (1867- 1947)
Nachmittag einer bürgerlichen Familie oder Die Familie Terrasse
1900
Öl auf Leinwand
H. 139; B. 212 cm
© ADAGP, Paris - RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Thierry Le Mage

L'après-midi bourgeoise ou La famille Terrasse [Nachmittag einer bürgerlichen Familie oder Die Familie Terrasse]


„Dieser erstaunliche Nachmittag einer bürgerlichen Familie lässt schon ganz klar Bonnards Hand erkennen“, schreibt Thadée Natanson 1951 in Le Bonnard que je propose. Ahnt der Chefredakteur von La Revue blanche in diesem Gemälde schon den zukünftigen Stil des Malers nach seiner Nabisperiode voraus? Dieses Werk entstand während einer Übergangsphase, als der Künstler sich allmählich von der japonisierenden Tendenz und der Art Nouveau seiner ersten Malweise abwandte.

Die Szene stellt die Familie des Komponisten Claude Terrasse, des Schwagers des Künstlers, vor dem Haus Le Clos au Grand Lemps (Isère) an einem sonnigen Nachmittag dar. Das Gemälde, das sich durch das für Bonnard damals ungewöhnliche Format auszeichnet, steht im Einklang mit der Tradition des großen Gruppenporträts wie beispielsweise das herausragende Bildnis der Familie Bellelli von Degas (Musée d'Orsay).

Für die Inszenierung seiner Figuren greift Bonnard auf die anderen Impressionisten zurück. Doch damit endet schon die Filiation. Diese starre Darstellung der Personen, die Ähnlichkeit mit der Karikatur aufweist, erinnert an ein primitives Fresko. Man denkt auch an die naive Malerei eines Henri Rousseau oder an La Grande Jatte von Seurat.

Von seiner Nabisperiode übernimmt der Künstler die dekorative Inszenierung und die humorvollen Verzerrungen. Dieses Gruppenbildnis, das den vielsagenden Titel Nachmittag einer bürgerlichen Familie erhielt, zeichnet sich übrigens durch seinen Humor aus.
Dieses Werk kündet die großen, auf die Landschaft von Vernon oder Le Cannet geöffneten Fenster, die der Künstler später malen wird, an. Es besticht durch seine Moderne und lässt manche Gemälde von Balthus (1908-2001) ahnen.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter