Pierre Auguste Renoir
Junge mit Katze

Junge mit Katze
Pierre Auguste Renoir (1841-1919)
Junge mit Katze
1868
Öl auf Leinwand
H. 123; B. 66 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / René-Gabriel Ojéda

Le garçon au chat [Junge mit Katze]


Es sind noch nicht alle Geheimnisse um das Bild Junge mit Katze gelüftet. Dieser männliche Akt ist im Werk Renoirs beispiellos. Man weiß nicht, wer da von hinten, eine Katze streichelnd, Modell gestanden hat. Der Blick, den er auf den Betrachter zu werfen scheint, bleibt rätselhaft. Die Szene enthält keine Anspielung auf Themen der Mythologie.

Renoir hat dieses Bild 1868 gemalt. Dieses Jahr ist ein Wendepunkt im Schaffen des Künstlers, der noch am Anfang seiner Karriere steht. Nachdem er zu den Salons von 1866 und 1867 nicht zugelassen worden war, hat er endlich Erfolg mit einem großen weiblichen Porträt Lise mit Schirm, welches heute im Folkwangmuseum in Essen aufbewahrt wird. Die zweite Hälfte der sechziger Jahre steht im Zeichen der Freundschaft mit Bazille, Sisley und Monet. Für alle ist das Beispiel ihrer großen Vorgänger Courbet und Manet ausschlaggebend. Ihr Einfluss findet sich auch in der realistischen Darstellung und den kalten Harmonien des Gemäldes Junge mit Katze. Dieses Bild wurde bei einem öffentlichen Kauf 1922 erworben und bereichert jetzt die Sammlung des Musée d'Orsay, welches von der Anfangszeit Renoirs wenig Werke besitzt.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter