Jules-Alexis Muenier
Porträt von Frau Pâris

Porträt von Frau Pâris, Schwiegermutter des Künstlers
Jules-Alexis Muenier (1863-1942)
Porträt von Frau Pâris, Schwiegermutter des Künstlers
1886
Öl auf Leinwand
H. 71; B. 58 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Portrait de Madame Pâris, belle-mère de l'artiste [Porträt von Frau Pâris, Schwiegermutter des Künstlers]


Muenier malt dieses Porträt von seiner Schwiegermutter Frau Pâris im Alter von dreiundzwanzig Jahren. Das Werk hat auf Grund seines frühen Entstehungsdatums Seltenheitswert. Der herausragende naturalistische Maler gerät nach seinem Tod in Vergessenheit, obwohl der Staat schon zu seinen Lebzeiten mehrere Gemälde von ihm erworben hatte. Sie hingen damals im Musée du Luxembourg Seite an Seite mit den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern.

Frau Pâris sitzt in einem Voltaire Sessel, Oberkörper und Beine sind leicht nach links gewandt, doch der Blick ist auf den Maler gerichtet. Die nüchterne Darstellung der Figur hebt sich von einem undeutlichen Hintergrund aus Brauntönen ab. Inmitten der rasch aufgetragenen dunklen Farbabstufungen bringt das von links einfallende Licht das Gesicht und die sorgfältig dargestellten Hände zur Geltung.
Dieses bewegende, beinahe intime Werk kündet Jules-Alexis Mueniers spätere einfache und nüchterne Kunst an.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter