Antoine Chintreuil
Regen und Sonne

Regen und Sonne
Antoine Chintreuil (1814-1873)
Regen und Sonne
1872-1873
Öl auf Leinwand
H. 105; B. 215,5 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Pluie et soleil [Regen und Sonne]


Als dieses beeindruckende Gemälde 1873 auf dem Salon ausgestellt wird, schreibt Castagnary, der Fürsprecher von Courbet und den Realisten, folgende Hommage: „diese Regen- und Sonnenstimmung an der Oberfläche dieses Moorlandes, wo einige Kühe weiden, ist wirklich wunderschön. Das gleiche gilt für den glühenden Himmel, dessen goldenes Licht diese Moorlandschaft durchflutet”.
Castagnary ist nicht der einzige, der Chintreuils Werk zu schätzen weiß, das Gemälde wird in Kürze berühmt.

Die zahlreichen Bilder des reifen Künstlers, die auf dem Salon präsentiert werden, zeichnen sich durch pastorale Motive auf breitformatiger Leinwand aus. Man findet immer wieder dieselbe dramatische Darstellung von Atmosphäre und Licht. Hier kommt durch die helle Farbskala und den flüssigen Farbauftrag der Kontrast zwischen Regen und Sonne besonders gut zur Geltung. Pont-de-Vaux, die Heimatstadt des Malers im Département Ain, hat dem Künstler 2002 eine Ausstellung gewidmet.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter