Hendrik-Willem Mesdag
Untergehende Sonne

Untergehende Sonne
Hendrik-Willem Mesdag (1831-1915)
Untergehende Sonne
Um 1887
Öl auf Leinwand
H. 140; B. 180 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Soleil couchant [Untergehende Sonne]


Seit der Restauration erwarb die Abteilung für Schöne Künste im Auftrag des französischen Staats jedes Jahr Werke, die auf dem Salon präsentiert wurden. Um die nationale Empfindlichkeit nicht zu verletzen, kaufte der Direktor der Schönen Künste im wesentlichen Werke von französischen Künstlern. Auf Empfehlung von Léonce Bénédite, Konservator des Musée du Luxemburg in Paris, wurden in den Jahren 1880 und 1890 jedoch auch einige sehr gelungene ausländische Gemälde erstanden. Dazu gehörte auch Hendrik-Willem Mesdags Bild Untergehende Sonne, das 1887 auf dem Salon des artistes français ausgestellt wurde und die Quintessenz des Schaffens dieses Künstlers, dem in Den Haag ein Museum gewidmet ist, veranschaulicht.

Das Motiv von Mesdags Gemälde lässt sich schnell zusammenfassen: das Meer und der Himmel, die durch eine tief am Horizont gezeichnete Linie unterteilt werden. Der schlichte Aufbau wird in der Ferne durch einige nach links verlagerte Segelboote aufgelockert. Das Bild besticht jedoch durch die komplexe Farbskala, die eine Vielzahl an gedämpften Abstufungen aufweist, die das Licht der untergehenden Sonne wiedergeben sollen.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter