Pascal Dagnan-Bouveret
Im Wald, Zeichnung

Die Zeichnung steht in Zusammenhang mit Im Wald
Pascal Dagnan-Bouveret (1852-1929)
Die Zeichnung steht in Zusammenhang mit Im Wald
1892
Aquarell laviert, Kohle, Rötel, Öl, Feder und schwarze Tinte auf sehr dünnem Velinpapier
H. 47,6; B. 39,1 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Thierry Le Mage


Im Wald

Die Zeichnung steht in Zusammenhang mit Dans la forêt [Im Wald]


Diese Zeichnung steht in Zusammenhang mit dem Gemälde Im Wald (Nancy, Musée des Beaux-arts), das Dagnan-Bouveret 1893 auf dem Salon de la Société nationale des Beaux-arts präsentierte. Vielleicht handelt es sich um eine sehr gelungene Vorstudie für das endgültige Werk, vermutlich aber eher um eine Zeichnung, die später angefertigt wurde. Das äußerst dünne, durchsichtige Velinpapier und die Dimensionen der Zeichnungen, die denen einer Radierung (Dijon, Musée Magnin) entsprechen, die nach dem Gemälde ausgeführt wurde, lässt darauf schließen, dass der Maler zuerst eine Pause angefertigt hatte.

Dagnan-Bouveret gehört jener Künstlerbewegung an, die wie Jules Bastien-Lepage (1848-1884), von dem er beeinflusst wurde, oder in gewisser Hinsicht auch Victor Prouvé (1858-1943) oder Emile Friant (1865-1952) in den 1880er Jahren dem akademischen Naturalismus eine neue Richtung gaben, indem sie sich moderneren Sujets zuwandten und ihre Malerei realistischer wurde. Der Aufbau dieser poetisch und geistig anmutenden Zusammenkunft musizierender, einfacher Arbeiter, der an eine Krippe erinnert, sowie der Einfluss von Puvis de Chavannes sind hier noch stärker zu spüren als auf dem endgültigen Gemälde.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter