Edouard Manet
Irma Brunner

Porträt von Frau M.Irma Brunner
Edouard Manet (1832-1883)
Porträt von Frau M.Irma Brunner
Um 1880
Pastell auf Leinwand
H. 53,5; B. 44,1 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Jean-Gilles Berizzi

Portrait d'Irma Brunner [Porträt von Irma Brunner]


Zwischen 1879 und 1882 führt Manet eine wunderschöne Porträtreihe von Frauen in Pastell aus. Dank dieser Technik wirkt das Bild lebendig, die Farbgebung heiter und das staubige poröse Material schmeichelt dem Gesicht mehr als Ölfarbe. Die vornehme Gesellschaft und die Halbwelt sind von ihrem Bildnis begeistert. Der Künstler versucht sich hier mit den derzeit beliebten bedeutenden Porträtmalern zu messen.

Manet lässt seine Freundinnen in ihren elegantesten Kleidern Modell sitzen. Oftmals tragen sie auch einen großen dunklen Hut oder eine Mütze, die mit ihrem hellen Teint kontrastieren. Degas behandelt seine Pastelle wie ein klassischer Porträtmaler, Manet dagegen geht es nicht darum, die Persönlichkeit seiner Modelle wiederzugeben. Er malt seine Besucherinnen als wären sie eine Blume, sein Augenmerk gilt ihrer Schönheit und ihrem Raffinement.

Irma Brunner verkörpert hier die Eleganz der 1880er Jahre in ihrer eklatantesten Erscheinungsform. Der dekorative Aspekt steht bei Manet im Vordergrund. Man wird auch an die italienischen Porträts des 15. Jahrhunderts erinnert. Kontraste und Umrisse bestimmen das Bild: Das Profil des Gesichts und die samtig schwarze Kopfbedeckung, das rosa Kleid hebt sich von dem grauen Untergrund ab. Das Rot des Lippenstifts verleiht dieser eleganten Harmonie eine pikante, grelle Note.

Manet-Dossier




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter