Félicien Rops
Einführung in die Liebe

Einführung in die Liebe
Félicien Rops (1833-1898)
Einführung in die Liebe
1887
Matita e acquerello su carta
H. 29,2; B. 18,2 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Michèle Bellot

L'initiation sentimentale [Einführung in die Liebe]


Einführung in die Liebe ist der Titel des dritten Bandes der Décadence latine, einem mehrbändigen Romanzyklus oder einer Art Abhandlung der Leidenschaften, dem sich der französische Schriftsteller Joséphin Péladan (1859-1918) sein ganzes Leben lang widmete. Nebo, die Hauptfigur und eine der verschiedenen Inkarnationen Péladans, lehrt seine junge Schülerin Paule de Riazan, wie man eine reine und ideale Liebe erreichen kann. Er prangert die Scheinheiligkeit der Bourgeoisie sowie die Verwirrung, die durch romantische Schwärmerei und ausschweifenden Lebenswandel verursacht wird, an.

Rops führt im Laufe seiner Karriere zahlreiche Buchillustrationen aus. In den meisten Fällen handelt es sich um Bücher von belgischen oder französischen Avantgarde-Autoren. Für das Titelblatt von L'initiation sentimentale entwirft er dieses herausfordernde Bild, das den Inhalt des Romans illustriert.
Der merkwürdige, makaber anmutende Cupido, der vor dem Baum der Erkenntnis steht, verkörpert die verschiedenen Übel, die Nebo anprangert. Der kleine Gott der Liebe und des unabwendbaren Todes, das entblößte Gesäß, das bei Rops die Scheinheiligkeit und weibliche Perversion symbolisiert, veranschaulichen den Text des Romans.
Rops' Zeichnung ist nicht nur eine Illustration sondern auch eine scharfe und beißende Kritik an der Gesellschaft. Er ist ein Meister der symbolistischen, suggestiven Kunst.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter