Bernhard Hoetger
Szene mit mehreren Figuren

Szene mit mehreren Figuren
Bernhard Hoetger (1874-1949)
Szene mit mehreren Figuren
1905
Bleigriffel, Rötel und Aquarell
H. 55; B. 47cm
© ADAGP - RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Scène avec plusieurs personnages [Szene mit mehreren Figuren]


Der Bildhauer Bernard Hoetger, der in Düsseldorf ausgebildet wurde, begibt sich im Jahr 1900 nach Paris, wo er insbesondere vom Werk Rodins geprägt wird. Er wird schließlich bis 1907 in der französischen Hauptstadt bleiben.
1903 werden zum ersten Mal Hoetgers Zeichnungen erwähnt. Er fertigt sie vermutlich aus materiellen Gründen an, denn in einer Sonderausgabe der Zeitschrift L’Assiette au beurre veröffentlicht er fünfzehn satirische Zeichnungen. 1905 organisiert der Verleger Eugène Blot eine Ausstellung der Bronze und Zeichnung von Hoetger und der Skulpturen von Camille Claudel. Auch auf dem Salon des Indépendants desselben Jahres präsentiert Hoetger sechs Aquarelle.

Diese Zeichnung ist charakteristisch für die Frühwerke der Jahre 1903-1905. Sie ist eine seiner gelungensten. Man kann sie mit den Blättern vergleichen, die in Bremen (Kunstsammlungen Böttcherstrasse) aufbewahrt werden, wenngleich jene zumeist nur ein oder zwei Figuren darstellen. Sie alle zeichnen ein großzügiger und ruhiger Rhythmus aus, die flächigen, blassen Silhouetten verschmelzen mit einem unbestimmten Hintergrund, der bisweilen aus bloßem Papier, bisweilen wie hier aus einem farbigen Grund besteht. Durch die Verwendung von Aquarell auf nassem Papier verschwimmt die Fläche. Dieses Stilmerkmal verweist auf den Einfluss des Impressionismus und insbesondere auf Rodins Zeichnungen. Anhand des grafischen Werks des Meisters erkennt man, dass er sich um eine extreme Vereinfachung der Form bemüht und stärker noch als bei seinen Skulpturen tritt hier eine gewisse Monumentalität zutage, die die junge Generation besonders anspricht.
Ab 1907 wendet sich Hoetger in seiner Skulpturen- und grafischen Kunst von Rodin ab. Die betonte Linienführung der Figuren und das erneute Streben nach Synthese lässt auf den Einfluss von Maillols Méditerrannée Das Mittelmeer und Gauguins Ausstellung auf dem Salon d’automne im Jahr 1906 schließen.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter