Koloman Moser
Musikschrank

Musikschrank
Koloman Moser, Die Wiener Werkstätte (Herausgeber)
Musikschrank
Um 1904
Eiche, Bleiweiß und schwarzer Lack, geschnitztes und vergoldetes Holz, getriebenes Silber, weißes Metall, Glas
H. 199; B. 200 ; T. 65 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski


Musikschrank
Musikschrank

Armoire à musique [Musikschrank]


Dieser große, geräumigeMusikschrank Koloman Mosers wird von einem hervorstehenden Rand eingefasst. Durch die Behandlung mit Bleiweiß werden die Adern des Eichenholzes sichtbar, was dem Möbel ein elegantes Aussehen verleiht. Getriebene Silberplatten, deren zarte, vergoldete oder silberne Wellenzeichnungen den Schrank mit ihren musikalischen Vibrationen überziehen, verstärken diesen Eindruck. Diese subtile Materialwahl, diese strenge Ästhetik konnten gewiss die großen Massen derer nicht ansprechen, die immer nur von dem, was in ihren Augen den Reichtum symbolisierte, das heißt, von den Nachahmungen alter Stile angezogen waren. Sie waren den aufgeklärten Liebhabern der Moderne vorbehalten.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter