Lucien-Adolphe Desmant
Großer Zierteller mit Hahnenkampf

Großer Zierteller mit Hahnenkampf
Lucien-Adolphe Desmant (1875-1929)
Großer Zierteller mit Hahnenkampf
Um 1900-1905
Fayence mit Metallglanz
H. 6; D. 60,5 cm
© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt

Grand plat ornemental à décor de combat de coqs [Großer Zierteller mit Hahnenkampf]


In der Tradition der Metallglanzfayence, die in Europa auf die spanisch-maurische Keramik zurückgeht, wenden zahlreiche Künstler der zweiten Hälfte des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts sich der Weiterentwicklung der Fayencetechnik zu und experimentieren vor allem mit dem Glanz und den irisierenden und metallisch schillernden Oberflächeneffekten. Nach der Fülle der auf der Grundlage dieses Verfahrens entstandenen Fayencen und der blühenden Aktivität der bedeutenden Keramikkünstler der Epoche zu urteilen, schien diese Technik besonders verbreitet zu sein. Louis-Étienne Desmant ist einer dieser großen Keramiker. Nach seinem Tod wird die Familienwerkstatt von seinem Sohn Lucien übernommen. Letzterer bleibt den ästhetischen und stilistischen Vorgaben seines Vaters derart treu, dass es oft schwierig ist, die Werke der beiden Künstler voneinander zu unterscheiden.
Dieser Zierteller kann jedoch eindeutig Lucien zugeschrieben werden: Abgebildet sind zwei kämpfende oder vielmehr ineinander verschlungene Hähne. Ihr wunderschönes, nahezu leuchtend rotes Federkleid verstärkt zusätzlich den Glanzeffekt.

Mit dieser zentrifugalen und schwungvollen Komposition des kühnen Zweikampfs erscheint die Fusion des Federkleides der Hähne wie eine abstrakte Darstellung. Dem Beispiel seines Vaters folgend hat Lucien Desmant seine Inspiration aus japanischen Holzschnitten geschöpft: Dafür findet man zahlreiche Beispiele – wenn auch ohne die Farbenpracht - in der Illustrierten japanischen Enzyklopädie oder den Reiber Alben, die der geniale Dekorationsmaler Emile Reiber veröffentlicht, um den Künstlern eine Quelle vieler Kompositionsmodelle zu bieten. In der Reihe, die Reiber als „japanische Skizzen“ bezeichnet, befindet sich ein Druckstock, auf dem zwei Hähne mit geschwungenem Federkleid abgebildet sind und die ebenso grafisch wie die von Desmant sind.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter