William Benson
Kerzenständer

Kerzenständer
William Benson (1854-1924)
Kerzenständer
Vor 1887
Bronze, versilbert
H. 11,5; B. 35; T. 17 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Droits réservés


Kerzenständer
Kerzenständer

Bougeoir [Kerzenständer]


Der englische Architekt und Designer Benson zeichnet sich in den Jahren 1890 bis 1914 durch seine Entwürfe von Haushaltsgegenständen aus Metall aus, die er selbst anfertigt. Seine Gebrauchsgegenstände, insbesondere jene, die zur Beleuchtung dienen, bringen ihm internationalen Erfolg ein.

Dieser Kerzenständer und ein anderer vollkommen identischer, der sich auch im Besitz des Musée d'Orsay befindet, gehört zu einer Reihe von Leuchtern, die für einen Kamin oder ein Klavier bestimmt sind. Benson entwirft viele verschiedene Varianten, die nach Belieben mit Petroleum- oder Strom gespeist werden können und meistens aus Messing und lackiertem Kupfer angefertigt werden.
Dieses schlichte Exemplar aus versilberter Bronze bringt die klare, sehr moderne Linienführung ganz besonders zur Geltung. Der Künstler schrieb übrigens 1883 in einem Werk, er wolle „den kapriziösen Eklektizismus und die übertriebenen Effekte, die gewöhnlich charakteristisch für Zeichner sind, vermeiden”.

Bensons Modelle sind fast nie genau datiert. Doch auf einem Foto, das um 1886/1887 im Atelier des Künstlers im Londoner Viertel Campden Hill Road aufgenommen wurde und das letzteren bei der Arbeit zeigt, kann man zwei dieser Kerzenleuchter auf dem Kamin erkennen. Der internationale Erfolg Bensons war so groß, dass das Modell in der Folge von der deutschen Firma Cari Deffner in Esslingen nachgemacht wurde.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter