Emile Vaudremer
Lüster mit Boa

Lüster mit Boa
Emile Vaudremer (1829-1914), Emmanuel Fremiet (1824-1910)
Lüster mit Boa
Zwischen 1895 und 1898
Bronze, patiniert und vergoldet
H. 105 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski


Lüster mit Boa (Ausschnitt)
Lüster mit Boa (Ausschnitt)
Lüster mit Boa
Lüster mit Boa (Ausschnitt)

Lustre au boa [Lüster mit Boa]


Es mag verwundern, dass dieser beeindruckende Lüster ein Gemeinschaftswerk von Vaudremer und Fremiet ist. Vaudremer, der das Gefängnis de la Santé oder das Buffon Gymnasium in Paris erbaute, ist ein anspruchsvoller und gewissenhafter Architekt. Sein Lebenslauf lässt in keiner Weise ein solches Objekt ahnen, wenngleich er sich für die angewandten Künste begeisterte.
Dagegen sind die meisterhaft naturalistische Wiedergabe der Haut der Boa, die Windungen des Schlangenkörpers sowie die geschickte Verschlingung des Tiers mit dem Lüster bezeichnend für Fremiets Kunst. Es ist bekannt, dass er ein herausragender Tierbildhauer ist und Reptilien kommen in seinem Werk öfter vor.

Der Lüster war für das Stadthaus der Familie Dervillé, den ehemaligen Wohnsitz von Sarah Bernhardt in der Rue Fortuny in Paris angefertigt worden. Vermutlich wurde Vaudremer mit der Ausführung beauftragt und Fremiet vervollständigte das Werk anschließend, wobei er seiner humoristischen Ader freien Lauf ließ. Die unterschiedliche Farbgebung und die Patina der Bronze scheint diese Hypothese zu bestätigen. Doch bis heute weiß man nicht, wie es zu diesem eindrucksvollen Gemeinschaftswerk gekommen ist.

In dem Lüster klingen andere fantasievolle Kreationen, die Fremiet für das Stadthaus von Dervillé schuf, an. Allein die Titel so mancher Werke sind ein Beweis für ihre Originalität: Um Regen bittender Frosch, Affen mit Seifenblasen, Feinschmecker-Pelikan, Der von der warmen Heizung benommene Eisbär oder die beiden Statuetten Ravachol und Chauchard. Bei diesen Privataufträgen lässt der Bildhauer im Gegensatz zu seinen offiziellen Aufträgen seiner Fantasie freien Lauf.
Vermutlich sind Boa, Apfel und Masken eine Anspielung oder ein Scherz, deren Bedeutung uns bisher noch nicht klar geworden ist. Dieser Lüster ist ein beredtes Beispiel für die originelle Kreativität Fremiets im Bereich der Inneneinrichtung.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter