Firma F. Barbedienne
Monumentalspiegel

Monumentalspiegel
Firma F. Barbedienne (ab 1858), Constat Sévin (1821-1888), Albert-Ernest Carrier-Belleuse (1824-1887)
Monumentalspiegel
1878 (Entwurf des Modells 1867)
Bronze, ziseliert und vergoldet, Glas
H. 193; B. 157; T. 12 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski


Monumentalspiegel (Ausschnitt)
Monumentalspiegel (Ausschnitt)
Monumentalspiegel (Ausschnitt)
Monumentalspiegel (Ausschnitt)
Monumentalspiegel (Ausschnitt)
Monumentalspiegel (Ausschnitt)

Miroir monumental [Monumentalspiegel]


Man kann sich kein beredteres Zeugnis für die im Zweiten Kaiserreich gepriesene Verbindung von Kunst und Industrie vorstellen als diesen prachtvollen Spiegel. Dieses Meisterwerk ist das Produkt eines Zeichners, Bildhauers, Gießers und Ziseleurs, die unter Einsatz ihrer jeweiligen Kunstfertigkeit dieses Werk schufen.
Drei der berühmtesten Persönlichkeiten der sogenannten „Industriekunst“ der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren an dieser Kreation beteiligt: Ferdinand Barbedienne (1810-1892), Gründer und Direktor der größten Manufaktur für Bronzeobjekte in Paris; Albert Ernest Carrier-Belleuse, ein sehr fruchtbarer Bildhauer und Wandmaler; Constant Sévin, Bildhauer und Zeichner, der mit dem Haus Barbedienne zusammenarbeitete.

Dieser Monumentalspiegel wurde von Sévin et Carrier-Belleuse für den Stand von Barbedienne auf der Weltausstellung 1867 entworfen. Die Originalversion befindet sich heute im Bowes Museum in Barnard Castle. Das zweite, 1878 entstandene Modell ist ganz vergoldet und die Ziselierung wesentlich feiner.

Der Bildhauer und Zeichner sowie der Bronzegießer des Zweiten Kaiserreichs wetteifern hier mit den Goldschmieden der vergangenen Jahrhunderte. Sie nehmen die Tradition der Möbel aus Silber, die im 17. und beginnenden 18. Jahrhundert in Paris und Augsburg hergestellt wurden, wieder auf. Doch das Repertoire der Verzierungen, Venus und Nymphen, Putti, Maskaronen, Löwenmäuler, Früchte, Ranken und Lederstücke ist charakteristisch für den Stil der Schule von Fontainebleau in der französischen Renaissance.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter