Louis Majorelle
Salontisch

Salontisch
Louis Majorelle (1859-1926)
Salontisch
Um 1898
Nussbaum, Schnitzereien und Zierleisten, Holzintarsien
H. 76.5; B. 120 ; L. 70 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Jean-Gilles Berizzi


Salontisch
Salontisch (Ausschnitt)

Table de salon [Salontisch]


Unter dem Einfluss von Emile Gallé beginnt Louis Majorelle um 1895, sich „zeitgenössischen Möbeln mit Ornamenten nach der Natur“ wie Gallé sich ausdrückte, zu widmen. Doch in kurzer Zeit schon entwickelt er einen eigenständigen Stil. Das Motiv seiner Intarsien sowie die Gestaltung der Schnitzereien sind wesentlich abstrakter.

Dieser Tisch lässt klar erkennen, worin sich Majorelles Werk von seinem Vorbild unterscheidet. An Gallé erinnert ganz offensichtlich der große Raum, den die Intarsien einnehmen, sowie die geschnitzten Pflanzenmotive am oberen Teil der Beine. Man kann indes deutlich die zunehmende Stilisierung erkennen. Die Blätter und Fruchtschalen des Kastanienbaums sind breit und kräftig, sie erinnern nicht wirklich an Laubwerk sondern erfüllen eher einen dekorativen Zweck.

Von diesem reich verzierten Modell, das bis heute einzigartig ist, wurde später ein einfacheres, weniger aufwändiges Exemplar angefertigt. Die weichen Linien der Platte wichen einem Rechteck, die Kastanien sind verschwunden, geblieben sind nur die Blätter, die weder Textur und noch Äderung andeuten.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter