Auguste Rodin
Das eherne Zeitalter

Das eherne Zeitalter
Auguste Rodin (1840-1917)
Das eherne Zeitalter
Zwischen 1877 und 1880
Bronzestatue
H. 178; L.59; T. 61,5 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Thierry Ollivier

L'Age d'airain [Das eherne Zeitalter]


Nach seiner Demobilisierung im Januar 1871 kehrt Rodin nach Brüssel zurück. Er bleibt dort sechs Jahre lang, da ihm die Bürgermeister Arbeit anbieten. Sein Aufenthalt wird 1876 durch eine Italienreise unterbrochen, während der er Florenz, die San Lorenzo Kapelle und Rom entdeckt. Michelangelo, den er ganz besonders verehrt, „gibt ihm noch immer Rätsel auf“.

Nach seiner Rückkehr beschäftigt sich Rodin weiterhin mit dem männlichen Akt, an dem er seit Oktober 1875 arbeitet. Im Januar 1877 wird der Gips im Cercle artistique et littéraire de Bruxelles (Künstlerische und literarische Gesellschaft von Brüssel) ausgestellt. Ein Artikel in L’Etoile belge behauptet indes, er habe einen Abguss eines lebenden Modells geschaffen. Die Anschuldigung verfolgt Rodin bis auf den Salon nach Paris, wo er die Figur unter dem Titel Das eherne Zeitalter präsentiert. Zu seiner Verteidigung ist er bereit, der Jury Fotos und Abgüsse zu zeigen. Seine belgischen Bildhauerfreunde wie Gustave Biot unterstützen ihn: „Ich finde es verwunderlich, dass in Paris ein solcher Beweis notwendig ist, es ist mir jedoch ein Vergnügen und ich sehe es als meine Pflicht an, ihn zu erbringen“.
Obwohl Edmond Turquet, der zum Direktor der Schönen Künste ernannt wurde, Rodin wohlwollender gesonnen war, lehnt der im Februar 1880 entsandte Aufsichtsrat den Bronzeabguss dieses Modells ab. Daraufhin setzen sich berühmte Bildhauer - Dubois, Falguière, Carrier-Belleuse, Chapu, Chaplain, Thomas, Delaplanche – für ihn ein: das Improvisationstalent des Bildhauers, „seine Energie und die ungewöhnliche, herausragende Modellierung“ sind ein beredter Beweis dafür, dass er Das eherne Zeitalter ohne Betrug angefertigt hat.
Turquet ist von Rodins Kunst überzeugt; er kauft den Gips und beauftragt die Gießerei Thiébaut Frères mit dem Bronzeguss. Dieses Exemplar, das sich im Musée d’Orsay befindet, wird 1880 auf dem Salon ausgestellt, wo Rodin mit der Medaille der 3. Klasse ausgezeichnet wird. Das eherne Zeitalter wird in Kürze international berühmt.




Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter