Kristallfabrik von Clichy
Große Ziervase

Große Ziervase
Kristallfabrik von Clichy
Große Ziervase
Um 1867
Kristall und vergoldete Bronze
H.79; B. 41,5; Durchm. 39,7 cm
© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt


Große Ziervase (Ausschnitt)

Grand vase d'ornement [Große Ziervase]


Die 1844 gegründete Kristallfabrik von Clichy-la-Garenne setzt sich schon zu Beginn des Zweiten Kaiserreichs als die bedeutendste französische Manufaktur für farbiges Glas durch. Clichy gelingt es, intensive Farben wie Smaragdgrün, Türkis, Violett, Granat oder Purpur herzustellen, deren Qualität und Reinheit durch das Fehlen jeglicher dekorativer Elemente verstärkt zur Geltung kommt.

Auf der Weltausstellung in Paris 1867 ziert die Vase mit ihrem Pendant, das heute verschwunden ist, den Eingang zum Stand der Manufaktur. Wie vielen Meisterwerken, die für diese Veranstaltungen angefertigt wurden, fügte man diesem Stück, dessen schlanke, anmutige Form an die Blütenkrone der Winde erinnert, eine Fassung aus vergoldetet Bronze hinzu. Verantwortlich für die Anfertigung dieses Elements im Rokokostil, der in den Jahren 1860 bis 1880 sehr in Mode war, ist vermutlich die Werkstatt von Barbedienne. Ähnliche Fassungen bestehend aus Gruppen von Kind-Tritonen oder Sirenen findet man übrigens auf den monumentalen Blumentöpfen von Barbedienne aus den 1860er Jahren.
Diese gut erhaltene große Vase gibt eine Vorstellung von der Produktion einer der bedeutendsten französischen Firmen für Luxusgüter im 19. Jahrhundert.


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter