Philibert Perraud
Künstlergruppe in Rom

Künstlergruppe in Rom
Philibert Perraud (1815-après 1863)
Künstlergruppe in Rom
Zwischen 1845 und 1847
Daguerreotypie
H. 7,1; B. 9,2 cm
© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt

Groupe d'artistes à Rome [Künstlergruppe in Rom]


Man weiß, dass der Fotograf Philibert Perraud 1844 von Frankreich nach Rom zog. Dort fertigt er mehrere Daguerreotypien an, auf denen Gruppen junger Künstler verschiedener Nationalitäten zu sehen sind, die in der Ewigen Stadt verweilen. Alle Platten, die die Signatur des Fotografen tragen, entstanden an demselben, wenn auch nicht identifizierten Ort: auf den dreien, die bisher bekannt sind, kann man links den kahlen Baum und den Louis XVI Stuhl ausmachen. Perraud nimmt diese Künstlergruppe, Stipendiaten der Villa Medicis, vermutlich um 1846 oder Anfang 1847 auf. Es gilt als eines der ersten Gruppenbildnisse.

Die Identität der Modelle ist zwar ungewiss, doch bei dem stehenden jungen Mann im Hintergrund könnte es sich um den Architekten und Fotografen Alfred Normand (1822-1909) und bei der zweiten Figur von rechts in der zweiten Reihe um den Maler Alexandre Cabanel (1823-1889) handeln.
Diese Fotografie legt ein bewegendes Zeugnis vom Künstlerleben in Rom in der Mitte des 19. Jahrhunderts und von der Verbundenheit der Künstler - Maler, Bildhauer, Architekten und Fotografen ab. Die unbefangenen, lebendigen Haltungen der Modelle machen deutlich, dass Perraud ein Meister der Technik ist, dem trotz langer Belichtungszeiten schon Mitte 1840 hervorragende Gruppenporträts gelingen.


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter