Edgar Degas
Henri Rouart (1833-1913) zu Hause

Henri Rouart (1833-1913) zu Hause
Edgar Degas (1834-1917)
Henri Rouart (1833-1913) zu Hause
1895
Silberabzug von Glasnegativ, Vergrößerung von Tasset
H. 37,5 ; B. 27,5 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Henri Rouart (1833-1912) chez lui [Henri Rouart (1833-1913) zu Hause]


Henri Rouart, Mitschüler und Freund Edgar Degas ist hier in seiner Pariser Wohnung abgebildet.
Dieser Absolvent der Ecole Polytechnique war auch Maler und Sammler. Viele der Bilder, die einst ihm gehört haben, befinden sich heute in den großen Museen, zum Beispiel im Louvre und im Musée d'Orsay. Degas wollte diese Beschäftigung in einem aus dem Alltag gegriffenen Porträt verewigen, auf dem man Henri Rouart, eine Zigarre rauchend, vor einer mit Bildern behängten Wand sitzen sieht.

Zwischen den Sommern 1895 und 1896 begeistert sich Degas plötzlich für die Fotografie. Obwohl er erst spät und nur für eine befristete Zeit zu dieser Beschäftigung gefunden hat, übt er sie doch mit Leidenschaft aus. Im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen, welche im allgemeinen bei natürlichem Licht arbeiten, widmet sich Degas ausschließlich Innenaufnahmen bei geschlossenen Vorhängen. Es geht ihm, und er hat sich mehrfach hierzu geäußert, um indirektes Licht und Helldunkeleffekte. Hier treten nur das Gesicht und die Hände Rouarts hervor.


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter