Edouard Detaille
Der Traum

Der Traum
Edouard Detaille (1848-1912)
Der Traum
1888
Öl auf Leinwand
H. 300; B. 400 cm
© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski

Le Rêve [Der Traum]


Detaille widmet sich wie sein Freund de Neuville der Darstellung militärischer Motive, der Verherrlichung der „ruhmreichen Besiegten“ von 1870-1871. Dieses großformatige Gemälde, das auf dem Salon von 1888 präsentiert wird, drückt indes eine direkte politische Stellungnahme aus. Die jungen Soldaten, die vermutlich in der Champagne zum Manöver einberufen sind, träumen von einer künftigen Revanche. Das ist das unausgesprochene Programm des „mutigen Generals“ Boulanger, der derzeit den Höhepunkt seiner Beliebtheit erreicht. Die Boulangisten sind Sprachrohr derjenigen, die von den ersten zehn Jahren der republikanischen Regierung enttäuscht sind. Die Soldaten von Detaille symbolisieren den französischen Ruhm: die siegreichen Soldaten der Revolution und des Empire machen den Großteil aus, gefolgt von den Kameraden der Restauration, deren weiße Fahne sowohl am Trocadéro als in Algier zu sehen war, sowie die unter Beschuss stehenden „tapferen Soldaten“ von Reichshoffen oder die Überlebenden von Gravelotte, die glorreich besiegt wurden. Der boulangistische Aspekt des Gemäldes tritt jedoch schnell in den Hintergrund. Dieses großformatige Heldengemälde rühmt die Armee, „die Bundeslade“ des Landes.

Detaille wird mit einer Medaille ausgezeichnet und sein Gemälde vom Staat erworben, der es auf der Weltausstellung 1889 präsentiert. Alle Republikaner sind sich angesichts dieser Verherrlichung der Armee einig, da eben zu jenem Zeitpunkt der Militärdienst für alle jungen Staatsbürger eingeführt wird (Gesetz vom 15. Juli 1889).


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter