Albert Bartholomé
Im Gewächshaus

Im Gewächshaus
Albert Bartholomé (1848-1928)
Im Gewächshaus
Um 1881
Öl auf Leinwand
H. 233; B. 142 cm
© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt

Dans la serre [Im Gewächshaus]


Dieses Porträt wurde 1881 auf dem Salon de la Société des artistes français präsentiert. Es ist sowohl der klassischen Tradition als auch dem Realismus und den Neuerungen des Impressionismus verpflichtet.

Auf dem Gemälde ist eine junge Frau in Vorderansicht zu sehen, die durch eine Glastüre ein schwach beleuchtetes Interieur betritt. Auf Grund der würdevollen Haltung und der gepflegten Kleidung steht dieses Bild in der Tradition des Repräsentationsporträts. Die Helldunkeleffekte dagegen und die leuchtenden Farben, die in deutlich erkennbaren Pinselstrichen aufgetragenen wurden, erinnern an die impressionistische Technik eines Gustave Caillebotte (1848-1894) beispielsweise. Die realistischen Stilmerkmale und die sorgfältige Wiedergabe aller Einzelheiten verweisen auf Jules Bastien-Lepage (1848-1884), der auf den Salons 1875-1880 eine herausragende Rolle spielte.

Diese vielseitigen Inspirationsquellen sind ein Spiegel des gesellschaftlichen Lebens des Ehepaares Bartholomé. In ihrem Salon verkehren die verschiedensten Künstler und Schriftsteller. Darunter unter anderen der Gesellschaftsporträtist Jacques-Emile Blanche (1861-1942) oder die amerikanische Malerin Mary Cassatt (1845-1926), der naturalistische Schriftsteller und Kritiker Gustave Geffroy (1855-1926) oder der symbolistische Romanschriftsteller Boris Karl Huysmans (1848-1907). Der Maler führt zu dieser Zeit ein glückliches Leben, das 1887 durch den Tod seiner Frau unterbrochen wird.


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter