Rodin vergessen? Die Bildhauerei in Paris, 1905-1914

ARCHIV
2009

Wilhelm LehmbruckGrande figure debout© Museum Wilhem Lehmbruck / Photo Fondation MAPFRE, Christian Baraja
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gilt Rodin als der Meister der Bildhauerkunst. Die neuen Künstlergenerationen sowohl in Frankreich als auch anderswo wollen sich von diesem Einfluss befreien.
Diese europäische Ausstellung veranschaulicht, dass sich sowohl klassische Künstler – Maillol, Bernard, Lehmbruck - als auch Bildhauer der Avantgarde – Duchamp-Villon, Archipenko, Brancusi - Recherchen nach neuen Volumina widmeten.

Die hier präsentierten bisher unveröffentlichten Werke lassen erkennen, dass die ablehnende Haltung gegenüber übertriebener Darstellung eine ganze Generation dazu anregte, sich mit Formgebung und Linie zu beschäftigen.

Kuratorin

Catherine Chevillot, Chefkonservatorin im Musée d'Orsay

Ausstellungsleitung

Laure de Margerie, Dokumentarin, Musée d'Orsay
Prof. Dr Christoph Brockhaus, Direktor, Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum
Dr. Katharina Lepper, Konservatorin, Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum


Die Ausstellung wird vom Musée d'Orsay, der Réunion des musées nationaux und der Fundación cultural Mapfre, Madrid, in Zusammenarbeit mit der Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg, organisiert
Sie wird im Rahmen der Saison Artention France-Nordrhein-Westfalen 2008-2009 präsentiert und erhält die Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Ausstellung wird auch vom 23. Juni bis 4. Oktober 2009 in der Fundación cultural Mapfre in Madrid präsentiert
Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisbourg

10 März - 31 Mai 2009
Musée d'Orsay

Raume 67, 68, 69 und Terrasse Lille

Zutritt mit Eintrittskarte ins Museum


 

Mit die Unterstützung von
Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisbourg

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter