Korrespondenzen Musée d'Orsay / Gegenwartskunst

ARCHIV
2008
Ellsworth Kelly / Paul Cézanne

 

Ellsworth KellyBlaues Relief© Ellsworth Kelly
Als Cézanne 1876 in l'Estaque malte, schrieb er: „die Gegend, in der ich mich befinde [...]. Sie ist wie eine Spielkarte. Rote Dächer vor einem blauen Meer [...]. Die Sonne ist so fürchterlich, es ist, als höben sich die Gegenstände nicht nur als weiße und schwarze Silhouetten ab sondern als blaue, rote, braune, violette Flächen. Ich kann mich irren, doch mir scheint, dies ist das Gegenteil von klar umrissener Formgebung”.
Kelly beobachtet wie Cézanne die Natur. Er vereinfacht, die Form wird zu Flächen abstrahiert.

Ellsworth Kelly, der 1923 in Newburgh (New York) geboren wurde, erklärt: „Als ich mich 1847 im Museum für schöne Künste in Boston mit der Malerei beschäftigte, malte ich die Gestalt eines jungen Mannes, der den Einfluss Cézannes erkennen ließ. Noch heute beschäftige ich mich mit dem Werk von Cézanne”.

Ausstellungsleitung

Laurence Madeline, Konservatorin im Musée d'Orsay

Mit der Unterstützung von Audi

Audi
8 Oktober 2008 - 1 Februar 2009
Musée d'Orsay

Raum 36

Mit die Unterstützung von
Audi

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter