Correspondances Musée d'Orsay / Art contemporain

ARCHIV
2008
Bertrand Lavier / Edouard Manet

Bertrand LavierVitrine – Rue de Sévigné© ADAGP, Paris
Der französische Künstler Bertrand Lavier wurde 1949 geboren und lebt in Paris und im Burgund. Er wurde insbesondere von Marcel Duchamp und den Neuen Realisten beeinflusst. Lavier hinterfragt seit den siebziger Jahren den Status des Kunstwerks, die Ambiguität der Objekte und untersucht, inwiefern der Ausstellungsort die Kunstwerke verwandelt. Anhand der verschiedenen künstlerischen Kategorien befasst er sich mit dem Sockel in der Malerei, der Hybridisierung, usw.

Er bedeckt Gegenstände (Autos, Schränke, Kühlschränke) mit einem dicken Farbauftrag, die Gegenstände sind weiterhin verwendbar, die Werke sind der Gegenstand selbst und das Bild des Gegenstandes. Lavier stellt Gegenstände aufeinander, verbindet sie miteinander, übermalt Spiegel und Gemälde, und hinterfragt dabei ständig die Voraussetzungen für die Darstellung und die Präsentation. Laviers wählte von Manet. Lola von Valence

Ausstellungsleitung

Serge Lemoine, Präsident des Musée d'Orsay unter der Mitarbeit von Olivier Gabet, Konservator im Musée d'Orsay.

Mit Unterstützung der Audi

Audi

22 Februar - 4 Mai 2008
Musée d'Orsay
Mit die Unterstützung von
Audi

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter