Degas. Meisterwerke des Musée d'Orsay, Paris

Gemälde
Edgar DegasPorträt des Künstlers© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt
Degas’ künstlerische Laufbahn wurde stark durch Italien geprägt. Die Familie seines Vaters lebte dort und die italienischen Renaissance-Künstler Giotto, Signorelli und Botticelli waren ihm eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Sein Werk war seit der wunderschönen Ausstellung Degas e l'Italia, die Henry Loyrette, Konservator im Musée d’Orsay, im Herbst 1984 in der Villa Medici ausrichtete, in diesem Land nicht mehr in diesem Umfang zu sehen. Anliegen dieser Schau ist es, diese Lücke zu schließen. Sie präsentiert Werke aus dem Bestand des Musée d’Orsay, das weltweit den schönsten Fonds des Künstlers besitzt. Gezeigt wird unter anderem Die Bellelli Familie. Obgleich Degas’ Verbindung zu Italien im Zentrum der Ausstellung steht, wird die gesamte Karriere des Künstlers, von seiner Ausbildung bei Schülern von Ingres bis zu seinen umwälzenden plastischen Recherchen zu Beginn des 20. Jahrhunderts über seine „impressionistischen“ Jahre um 1880 beleuchtet.

Kurator

Xavier Rey, Konservator im Musée d'Orsay

17 Oktober 2012 - 27 Januar 2013

Turin, Promotrice delle Belle Arti


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter