Gauguin - Tahiti, Atelier in den Tropen

Paul Gauguin
 (1848-1903) 
 Arearea dit aussi Joyeusetés [Arearea auch Zeitvertreib genannt]
 1892
 Öl auf Leinwand
 H.75; B.94 cm
 Paris, Musée d'Orsay, Vermächtnis von Ehepaar Lung, 1961
Paul GauguinArearea© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski
Diese Ausstellung wird als Hommage zu Paul Gauguins hundertstem Todestag veranstaltet.

Im Vordergrund stehen die beiden Aufenthalte des Künstlers im Pazifik und sein Meisterwerk aus dem Jahr 1897, D'où venons-nous? Où allons-nous? (Woher kommen wir? Wer sind wir?).Wohin gehen wir? (Boston, Museum of Fine Arts), anhand von etwa 220 Werken wird Gauguins polynesische Schaffensperiode behandelt. Es ist eine Gegenüberstellung seiner Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Manuskripte zu sehen sowie dreißig ozeanische Gegenstände und vierzig Fotos aus dieser Zeit. Die breitgefächerte Auswahl an Werken eröffnet neue Einblicke in die Arbeit des Künstlers, der in vieler Hinsicht zahlreichen Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts den Weg bereitete.

Ausstellungskommissare


Claire Frèches-Thory, Chefkonservator im Musée d'Orsay, George T.M. Shackelford, Chair, Art of Europe, im Museum of Fine Arts, Boston, Françoise Heilbrun, Chefkonservatorin für Fotografie im Musée d'Orsay, Anne Pingeot, Generalkonservatorin für Bildhauerei im Musée d'Orsay, Barbara Shapiro, Curator of Special Projects im Museum of Fine Arts, Boston (für Grafik) und Philippe Peltier, Konservator im Musée du quai Branly, in Zusammenarbeit mit Isabelle Cahn, Dokumentarin im Musée d'Orsay.


Die Ausstellung wurde von der Réunion des musées nationaux, dem Musée d'Orsay und dem Museum of Fine Arts, Boston organisiert und ist in Boston vom 29. Februar bis 20. Juni 2004 zu sehen

In Paris wurde sie dank der Unterstützung von LVMH/Moët Hennessy, Louis Vuitton und Christian Dior realisiert.

3 Oktober 2003 - 19 Januar 2004

Paris, Galeries Nationales du Grand Palais


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter