Musée d'Orsay. Meisterwerke.

Paul Gauguin (1848-1903)
 Le repas dit aussi Les bananes [Die Mahlzeit oder Die Bananen]
 1891
 Öl auf Papier auf Leinwand aufgezogen 
 H. 73; B. 92 cm
 Paris, Musée d'Orsay, Schenkung von Herrn und Frau André Meyer unter Nießbrauchsvorbehalt, 1954
Paul Gauguin (1848-1903)Die Mahlzeit© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / DR
Das Musée d'Orsay wurde im Dezember 1986 eröffnet und zeichnet sich durch die Besonderheit aus, dass die Exponate aus dem sehr kurzen Zeitraum zwischen 1848 und 1914 stammen.
Die Ausstellung, die in Rom präsentiert wird, behandelt diese wenigen Jahrzehnte und zeigt eine Auswahl von Meisterwerken, welche die Vielfalt der Hauptströmungen der Malerei beispielhaft veranschaulichen.

Somit beleuchtet der Besichtigungsrundgang nacheinander den Akademismus, mit Vertretern der offiziellen Kunst wie Cabanel oder Bouguereau, und im Gegensatz dazu die neue realistische Malerei ab 1850 von Courbet. Die Landschaft und die Darstellung des ländlichen Lebens unterlagen einem tiefgreifenden Wandel mit Corot, Millet und den Malern der Schule von Barbizon, und letztendlich mit dem Aufschwung der Impressionisten.
Degas, Manet und viele andere bekundeten ihren Willen, sich von den vorherrschenden Vorstellungen der Ästhetik zu befreien und die Modernität der Welt um sie herum wiederzugeben, während der Symbolismus, in seinen vielfältigen Formen, von der intimen Malerei der Nabis bis zu den Traumvisionen von Redon, eine imaginäre und poetische Welt enthüllt. Gauguin, der sich der Perspektiven entledigt, Monet, dessen Farben sich unabhängig vom Thema entfalten, oder die Pointillisten, die die optische Verschmelzung der Farbpunkte bis an die Grenzen treiben, öffnen mit ihren unzähligen künstlerischen Experimenten den Weg für die Avantgarde-Bewegungen des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung beginnt mit einer völlig neuen Präsentation des Museums, seiner Ursprünge und Umwandlungen, mit einem besonderen Augenmerk auf die Umbauarbeiten von 1986 unter der Leitung des italienischen Architekten Gae Aulenti, und legt ebenfalls dar, wie es dazu kam, dass heute ein Publikum aus der ganzen Welt in diesem ehemaligen Bahnhof, der in ein Museum umgewandelt wurde, Einblick in eine der fruchtbarsten Perioden der Kunstgeschichte erhält.

Ausstellungsleitung

Xavier Rey, Konservator im Musée d'Orsay

Ausstellung organisiert vom Musée d'Orsay

22 Februar - 22 Juni 2014

Rom, Complesso del Vittoriano


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter