Paul Signac (1863-1935)

Paul Signac 
 (1863-1935)
 Femmes au puits [Frauen am Brunnen]
 1892
 Öl auf Leinwand
 H. 195; B. 131 cm
 Paris, Musée d'Orsay
Paul SignacFrauen am Brunnen© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski
Seit fast vierzig Jahren gab es keine Ausstellung, die einen Gesamtüberblick über das Werk von Paul Signac (1863-1935), Freund von Seurat und Theroretiker des Neo-Impressionismus, vermittelte. Diese Ausstellung gibt Gelegenheit, diesen noch relativ unbekannten Künstler wiederzuentdecken. Anhand der Werke, die aus den öffentlichen und privaten Sammlungen der ganzen Welt stammen, wird die Vielseitigkeit seines Kunstschaffens deutlich: erste impressionistische Landschaftbilder, reizende neoimpressionistische Interieurs, die fast abstrakt wirkenden Seebilder aus seiner Glanzzeit und die in Saint Tropez entstandenen farbintensiven Gemälde, die nach 1900 entstandenen Zeichnungen und Aquarelle des vom Meer begeisterten, reiselustigen Künstlers und sein Spätwerk, die Ansichten von europäischen und französischen Häfen. Um die Jahrhundertwende sind die in leuchtenden Farben gemalten Bilder für eine neue Generation von Malern wie Matisse und die mit ihm befreundeten Fauves wegweisend.

Ausstellungskommissare

Anne Distel, Generalkonservatorin im Musée d'Orsay, Marina Ferretti-Bocquillon, Kunsthistorikerin, John Leighton, Direktor des Van Gogh Museum, Amsterdam und Susan Alyson Stein, Konservatorin im Metropolitan Museum of Art, New York

Die Ausstellung wurde von der Réunion des musées nationaux, dem Musée d'Orsay, dem Van Gogh Museum, dem Metropolitan Museum of Art und mit Unterstützung der französischen Filialen der Gruppe FORTIS organisiert.


Die Ausstellung wurde vom 18. Juni bis zum 9. September 2001 im Van Gogh Museum in Amsterdam und vom 9. Oktober bis zum 30. Dezember 2001 im Metropolitan Museum of Art in New York präsentiert.

1 März - 28 Mai 2001

Paris, Galeries Nationales du Grand Palais


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter