Félix Thiollier (1842-1914), Fotografien

1

2

3

4

 

Biografie


1842
Félix Thiollier wird in Saint-Etienne als Sohn einer katholischen, sozial engagierten Familie des Bürgertums der Bandindustrie geboren.

1847
Umzug der Familie Thiollier nach Paris. Der Pfarrer Paul Lacuria wird als Hauslehrer seiner älteren Brüder eingestellt.

1851-52
Rückkehr der Familie Thiollier nach Saint-Étienne. Eintritt ins Collège Saint-Thomas d’Aquin d’Oullins in der Nähe von Lyon.

1858
Zulassung zur mündlichen Prüfung der École des Mines von Saint-Étienne, Félix Thiollier zieht es vor, eine Ausbildung für die Bandindustrie zu absolvieren. Er beginnt sich mit der Fotografie zu beschäftigen, womöglich steht ihm schon damals der Fotograf Stéphane Geoffray aus Roanne mit technischen Ratschlägen zur Seite.

1867
Im Alter von 25 Jahren gründet er seine eigene Bandfabrik in Saint-Etienne.

1869
Dank der Unterstützung des Malers Henri Baron (Cousin seines Vaters) erhält er einen Platz im Atelier des Malers Louis Français, den er jedoch aus familiären Gründen ablehnt.

1870
Heirat mit Cécile Testenoire-Lafayette, der Tochter von Claude-Philippe Testenoire-Lafayette, einem Notar und Lokalgelehrten, der der Société historique et archéologique du Forez, la Diana (1870-1879), als Präsident vorsteht.

1873
Begegnung mit dem Maler Auguste Ravier aus dem Dauphiné. Gibt bald die Hoffnung auf eine Karriere als Maler auf.

1879
Entschließt von seinem Vermögen zu leben. Wird Mitglied der Diana.

1881
Veröffentlichung des ersten Werkes, das mit seinen Fotografien illustriert ist, Le Poème de l'âme des Malers Louis Janmot.

1885

Erste Ausstellung seiner Fotografien in den Räumlichkeiten der Diana in Montbrison anlässlich des 52. Kongresses der Société Française d’Archéologie. Wird Mitglied dieser Gesellschaft, die ihm die Silbermedaille verleiht.

1886
Veröffentlichung von Château de la Bastie d'Urfé et ses seigneurs.

1889
Herausgabe des Bildbands Forez pittoresque et monumental. Als Auszeichnung für seine Bildbände erhält er auf der Weltausstellung von Paris eine Silbermedaille.

1894
Wird nicht ansässiges Mitglied des Comité des Travaux Historiques et Scientifiques im Ministerium für Unterrichtswesen.

1895
Der Fotograf wird mit dem Offiziersorden der Ehrenlegion ausgezeichnet.

1897
Er wird zum Ehrenkonservator des Musée d’art et d’industrie von Saint-Etienne bestellt.

1900
Für seine Bildbände wird ihm auf der Weltausstellung von Paris erneut eine Silbermedaille verliehen.

1902
Veröffentlichung von Histoire de Saint-Etienne von Claude-Philippe Testenoire Lafayette mit Illustrationen von Félix Thiollier.

1914
Félix Thiollier stirbt am 12. Mai in Saint-Étienne.

1917
Sébastien Mulsant veröffentlicht seine Biografie.

1

2

3

4


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter