Félicie Fauveau. Die Amazonin der Bildhauerei

Félicie de FauveauDie Lampe des heiligen Michaels© DR/Cliché musée d'Orsay, Patrice Schmidt
Félicie de Fauveau (1801-1886), eine emblematische, einzigartige Figur, vertrat sehnsuchtsvoll eine Epoche, die sie nicht gekannt hatte. Die royalistisch-katholische, feministische Bildhauerin, die unverheiratet geblieben war, stellte ihr Leben und ihre Kunst in den Dienst einer politischen Utopie.
Sie schloss sich der Herzogin von Berry an, die gemeinsam mit der Gräfin de La Rochejaquelein den Aufstand in der Vendée organisiert hatte. Sie ging freiwillig ins Exil und ließ sich in Florenz nieder. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch eine übersteigerte, katholische Ikonografie aus. In formaler Hinsicht war ihr Stil der Neugotik und Neurenaissance verhaftet. Ihre Skulpturen befinden sich zum Großteil außerhalb Frankreichs und sind nur sehr selten zu sehen. Die Ausstellung, die gemeinsam mit dem Historial de Vendée organisiert wird, ist die erste Retrospektive dieser Künstlerin.

Ausstellungsleitung

Ophélie Ferlier, Konservatorin in der Skulpturenabteilung, Musée d'Orsay
Christophe Vital, leitender Konservator für Kulturgut, Musées de Vendée

Wissenschaftlicher Ausschuss

Jacques de Caso, Professor Emeritus, University of California at Berkeley
Sylvain Bellenger, Searle Chair and Curator, Medieval to Modern European Painting and Sculpture, Art Institute de Chicago


Die Ausstellung, die vom Musée d'Orsay und dem Historial de Vendée ausgerichtet wurde, ist vom 15. Februar bis 19. Mai 2013 im Historial de Vendée in Les Lucs-sur-Boulogne zu sehen

Werden Sie Sponsor des Museums. Unternehmen und Privatpersonen, unterstützen Sie diese Ausstellung mit einem Klick.

13 Juni - 15 September 2013
Musée d'Orsay

Raume 8 und 9

Zutritt mit Eintrittskarte ins Museum



Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter