Männlich/Männlich. Nackte Männer von 1800 bis heute.

Pierre et Gilles Merkur© Pierre et Gilles. Courtesy Galerie Jérôme de Noirmont, Paris
Ausstellungen zum Thema Nacktheit haben sich bislang vorrangig mit dem weiblichen Akt beschäftigt. Es ist mehr als bezeichnend, dass sich vor der Wiener Schau im Leopold Museum im Herbst 2012 keine einzige Ausstellung mit der Tradition dieses Themas beschäftigt hat, wo es doch zu einem der ältesten der abendländischen Kunst gehört und vom 17. bis 19. Jahrhundert einen der Grundpfeiler der akademischen Ausbildung ausmachte.

Die Ausstellung Männlich / Männlich, die sich durch ihren interpretativen, spielerischen, soziologischen und philosophischen Ansatz auszeichnet, präsentiert Werke aus dem Bestand des Musée d’Orsay und aus öffentlichen französischen Sammlungen, die die unterschiedlichen Dimensionen und Bedeutungen der Darstellung des nackten Mannes in der Kunst beleuchten.
Da das 19. Jahrhundert aus dem Klassizismus des 18. Jahrhunderts schöpft, der selbst heute noch anklingt, geht diese Ausstellung weit über den üblichen Rahmen des Musée d’Orsay hinaus; in einem groß angelegten Bogen über mehr als zwei Jahrhunderte thematisiert die Schau alle künstlerischen Techniken (Malerei, Bildhauerei, grafische Künste, und natürlich Fotografie).

Das Museum informiert Sie, dass manche der ausgestellten Werke bei den Besuchern (insbesondere bei den jungen Besuchern) Anstoß erregen können.


Ausstellungsleitung

Guy Cogeval, Präsident der öffentlich-rechtlichen Anstalt, die das Musée d'Orsay und das Musée de l'Orangerie umfasst
Ophélie Ferlier, Konservatorin im Musée d'Orsay
Xavier Rey, Konservator im Musée d'Orsay
Dr. Ulrich Pohlmann, Director des Fotografische Sammlung des Stadtmuseums, München
Tobias G. Natter, Direktor des Wiener Leopoldmuseums

Die Ausstellung wurde vom Musée d’Orsay in Zusammenarbeit mit dem Wiener Leopoldmuseum organisiert.

Die Ausstellung erhält die Unterstützung von Harley-Davidson, Francesco Smalto, Devred 1902, Slendertone und des Farbenherstellers Tollens.

24 September 2013 - 12 Januar 2014
Musée d'Orsay
Exposition temporaire

Zutritt mit Eintrittskarte ins Museum, im Rahmen der verfügbaren Plätze. Es wird empfohlen den Besuch der Sonderausstellung im Voraus zu reservieren.



Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter