Landschaften und Natur

Giacomo Caneva zugeschrieben
 Pins de Castelfusano dit aussi Jardin de la Villa Doria Pamphili à Rome 
 [Pinien von Castelfusano, auch Garten der Villa Doria Pamphili in Rom genannt]
 Um 1851
 Albuminabzug von Glasnegativ nach dem Silberbromid-Gelatine-Verfahren
 Paris, Musée d'Orsay, schenkung von Marie-Thérèse und André Jammes, 1984
Giacomo Caneva (zugeschrieben)Pinien von Castelfusano© RMN-Grand Palais (Musée d'Orsay) / Hervé LewandowskiRMN (Musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski
Auf Grund der unterschiedlichen Belichtungszeiten, die für die Abbildung des Himmels und der Erde erforderlich waren, war die fotografische Darstellung der Natur im 19. Jahrhundert keine Selbstverständlichkeit. Die "primitiven" Vertreter der Fotografie wußten sich die technischen Zwänge zunutze zu machen. Ihre Kreationen haben unsere Vorstellung von Landschaft gewandelt.

Ohne sich dessen bewusst zu sein, diente die Fotografie den Impressionisten, die zur gleichen Zeit wie das Medium Fotografie das Licht der Welt erblickten, als Vorbild. Die hier präsentierte Auswahl an Naturstudien gibt einen Überblick über die verschiedenen Tendenzen der Fotografen.

Ausstellungskommissarin


Françoise Heilbrun, Chefkonservatorin im Musée d'Orsay mit der Unterstützung von Saskia Ooms

16 März - 6 Juni 2004
Musée d'Orsay

Fotogalerie, Erdgeschoss Lille-Seite


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter