Sisley

Gemälde
Alfred SisleyAnsicht des Kanals Saint Martin© RMN-Grand Palais (musée d'Orsay) / Hervé Lewandowski
Alfred Sisley war vor der Ausstellung des Musée d’Orsay im Gegensatz zu den anderen Impressionisten (Monet, Renoir, Degas, Pissaro, …) bisher noch keine umfassende Retrospektive gewidmet worden. Die rund sechzig Gemälde, die von verschiedenen französischen Museen zur Verfügung gestellt wurden, gaben Gelegenheit, die Entwicklung des Werdegangs des Malers zu verfolgen.

Sisley, der zahlreiche Plein-air-Bilder geschaffen hatte, trug in den Jahren 1860-1870 zur Entstehung des Impressionismus bei. Er nahm 1874 gemeinsam mit Berthe Morisot, Degas, Monet und Pissarro an der ersten Ausstellung der Gruppe teil.

Sein Werk besteht fast ausschließlich aus Landschaftsbildern, am Schnittpunkt von Klassik und Realismus, zwischen der Poesie von Corot und dem „Blick“ von Monet. Seine reizvollen, fröhlichen Gemälde sind überwiegend in sanften Farbtönen gehalten. Sisley gelang es, auf der Leinwand die Eigenheiten von Paris wiederzugeben, die zauberhaften Landschaften um Louveciennes, Marly-Le-Roy und Sèvres sowie die hübsche Kleinstadt Moret-sur-Loing und Umgebung. Er verwendet große Sorgfalt auf die Komposition seiner Landschaften, wechselhafte Wolkenbilder in der Ile-de-France, herbstliche Halbtöne am Ufer des Loing; die Palette des Malers umfasst insbesondere Hellblau, Grün und Grau.

Die Ausstellung schilderte die Entwicklung seines persönlichen Stils, der für die Jahre 1880 bis zu seinem Tod in Moret-sur-Loing charakteristisch war.

Diese Ausstellung erhielt in Paris die Unterstützung von Aérospatiale

Ausstellungsleitung

William R. Johnston, Associate director, The Walters Art Gallery (Baltimore), Christopher Lloyd, Surveyor of the Queen's Pictures (Londres), Sylvie Patin, Chefkonservatorin im Musée d'Orsay und Mary Anne Stevens, Librarian and Head of Education, Royal Academy of Arts (London)

Die Ausstellung wurde auch vom 3. Juli bis 18. Oktober 1992 in der Royal Academy of Arts und vom 14.März bis 13. Juni 1993 in der Walters Art Gallery (Baltimore) organisiert

28 Oktober 1992 - 31 Januar 1993
Musée d'Orsay

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter