Pracht und Elend. Bilder der Prostitution, 1850-1910

Henri de Toulouse-LautrecAu Moulin Rouge© The Art Institute of Chicago
Bei dieser Ausstellung handelt es sich um die erste große Veranstaltung zum Thema „Prostitution“. Ziel ist es, die Art und die Weise, in der französische wie auch ausländische Künstler, die von den Akteuren und Örtlichkeiten dieses sozialen Tatbestandes fasziniert sind bzw. waren, permanent nach neuen, bildlichen Darstellungsformen für die Präsentation von Realität und Fantasmen suchen bzw. suchten, nachzuvollziehen.

Angefangen von dem Werk Olympia von Manet über Der Absinth von Degas, den verschiedenen Vorstößen in die Bordelle von Toulouse-Lautrec und Munch, bis hin zu den gewagten Figuren von Vlaminck, Van Dongen oder auch Picasso wird bei der Ausstellung darauf geachtet, die wichtige, zentrale Rolle, die diese obskure Welt bei der Entwicklung der modernen Malerei gespielt hat, zu präsentieren. Desweiteren werden die sozialen und kulturellen Facetten dieses Phänomens abgehandelt. Hierbei finden beispielsweise die Salonmalerei, Bildhauerkunst, die dekorativen Künste und die Fotografie Berücksichtigung. Dank einem umfangreichen Dokumentarmaterial kann der ambivalente Status der Prostituierten, von der Pracht dieser Halb-Mondänen bis hin zum Elend der sogenannten „Pierreuses“, endlich genauer erörtert werden.

Das Museum informiert Sie, dass manche der ausgestellten Werke bei den Besuchern (insbesondere bei den jungen Besuchern) Anstoß erregen können.

Kommissariat

Marie Robert und Isolde Pludermacher, Konservatoren im Musée d'Orsay
Richard Thomson, Professor der Kunstgeschichte an der Universität von Edinburgh,
Nienke Bakker, Konservator im Van Gogh Museum, Amsterdam

Szenografie

Robert Carsen, Set Designer und Art Director


Die Ausstellung wird ebenfalls vom 19. Ferbuar bis 19. Juni 2016 im Van Gogh Museum, Amsterdam

Die Ausstellung wurde mit der außerordentlichen Unterstützung der französischen Nationalbibliothek







Mit der großzügigen Unterstützung von Empreinte und La Maison Souquet



Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter