Graf Harry Kessler, Europa und die Schönen Künste

ARCHIV
2008

Graf Harry Kesslers (1868-1937) Anliegen war es, die Beziehungen zwischen der deutschen und französischen künstlerischen Avantgarde zu vertiefen. Er war Kunsthistoriker, Museumsdirektor in Weimar, Kunstsammler und Mäzen, Verleger und Publizist, interessierte sich für Literatur, Musik und Politik. Er gründete den deutschen Künstlerbund, wurde dessen erster Vizepräsident und unterhielt enge Beziehungen zu Lovis Corinth, einem der Mitbegründer.

 

Parallel zu dem Kolloquium wird die dokumentarische Ausstellung, Portraits d’un Bon Européen. Le Comte Harry Kessler (1868-1937) [Porträts eines Guten Europäers. Graf Harry Kessler (1868-1937)] in der Galerie Condé präsentiert. Die Ausstellung wurde vom Centre allemand d’histoire de l’art (Deutsches Forum für Kunstgeschichte) in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut von Paris, dem Deutschen Literaturarchiv von Marbach und der Ecole nationale supérieure des arts visuels von La Cambre, Brüssel gestaltet

Organisation: Centre allemand d'histoire de l'art (Paris) und Fachbereich Kunstgeschichte der Universität Paris I Panthéon-Sorbonne

15 - 16 April 2008
Musée d'Orsay

Auditorium Ebene -2

Die Vorträge mit französischem Titel finden in französischer Sprache ohne Simultanübersetzung statt.

 

Ausstellung
Goethe Institut
Galerie Condé
31 rue Condé
75006 Paris
(M° Luxembourg oder Odéon)
vom 10. April bis 3. Mai 2008
Eintritt frei
Öffnungszeiten: donnerstags und freitags von 14 bis 19 Uhr und samstags von 14 bis 18 Uhr

 

Kontakt
Centre allemand d'histoire de l'art
Dunja Houelleu
+33 1 42 60 67 82

Teil I „Politik und Kultur“

Leiter der Veranstaltung: Andreas Beyer (Universität Basel, designierter Direktor des Centre allemand d'histoire de l'art/Deutsches Forum für Kunstgeschichte)

  • La double identité de Kessler: modernité internationale et affinité avec la Prusse, Françoise Forster-Hahn (University of California at Riverside)
  • Lovis Corinth, le comte Harry Kessler et la création de l'Association des Artistes allemands, Julia Drost (Centre allemand d'histoire de l'art, Paris)
  • Diskussion
  • Pause
  • "Nul n’est prophète chez soi" : Kessler et l'internationalisation de l'art, Béatrice Joyeux-Prunel (Ecole Normale Supérieure, Paris)
  • Kessler und die staatliche Kunstpolitik der Weimarer Republik, Kristina Kratz-Kessemeier (Berlin)
  • Diskussion
 
Di 15 April 2008 - 10h00
Musée d'Orsay

Auditorium Ebene -2

Teil II „Literatur und Künste“

Leiter der Veranstaltung: Jean-Marie Valentin (Université Paris IV-Sorbonne)

  • Über Kesslers Rolle bei der Entstehung einer Literatur der Moderne, Roland Kamzelak (Deutsches Literaturarchiv, Marbach)
  • Agent de soi-même ou médiateur politique? Kessler et la Russie littéraire, Dina Gusejnova (University of Cambridge)
  • Diskussion
  • Pause
  • Kessler et Gide, Eric Darragon (Université Paris I Panthéon-Sorbonne)
  • "On ne peut comprendre Nietzsche qu’en tant que poète" Kessler et le projet d'un art nietzschéen, Alexandre Kostka (Université de Cergy-Pontoise, Centre allemand d'histoire de l'art)
  • Diskussion
 
Di 15 April 2008 - 14h00
Musée d'Orsay

Auditorium Ebene -2

Teil III „Kessler, der Kunstsammler und künstlerische Vermittler“

Leiter der Veranstaltung: Eric Darragon (Université Paris I Panthéon-Sorbonne)

  • Die Politik des Selbstentwurfs. Das Wirken Harry Graf Kesslers im Spiegel seiner Sammeltätigkeit, Beatrice von Bismarck (Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig)
  • Kessler et le néo-impressionnisme, Michael Zimmermann (Katholische Universität Eichstätt)
  • Diskussion
  • Pause
  • Kessler et les arts décoratifs, Jean-Louis Gaillemin (Université Paris IV-Sorbonne)
  • Kessler et Henry van de Velde, Priska Schmückle von Minckwitz (Hambourg)
  • Diskussion
 
Mi 16 April 2008 - 10h00
Musée d'Orsay

Auditorium Ebene -2

Teil IV „Kessler und seine Künstler“

Leiter der Veranstaltung: Jean-Paul Bouillon (Université de Clermont-Ferrand)

  • Kessler et Rodin, Antoinette Le Normand-Romain (INHA, Paris)
  • Kessler et Maillol, Ursel Berger (Kolbe Museum, Berlin)
  • Diskussion
  • Pause
  • Kessler et Maurice Denis, Carina Schäfer (Paris)
  • Kessler et Dada Berlin, une liaison improbable, Philippe Dagen (Université Paris I Panthéon-Sorbonne)
  • Diskussion
 
Mi 16 April 2008 - 14h30
Musée d'Orsay

Auditorium Ebene -2


Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter