L'air du temps

Pierre-Auguste Renoir
 (1841-1919)
 La balançoire [Die Schaukel]
 1876
 Öl auf Leinwand
 H. 92; B. 73 cm
 Paris, Musée d'Orsay, Vermächtnis Gustave Caillebotte, 1893
Pierre-Auguste RenoirDie Schaukel© Musée d'Orsay, dist. RMN-Grand Palais / Patrice Schmidt
Die Atmosphäre von Cafés und Konzerten, Lokalen im Grünen am Seineufer, in Räumen, die von einem riesigen Klavier beherrscht werden, mit dem Pinsel festhalten, die menschliche Figur in ihrer alltäglichen Umgebung beim Spielen, Singen, Tanzen darstellen.
Im Ballsaal wird im Rahmen von fünf Konzerten das populäre Repertoire der Jahre 1870-1900 präsentiert: die Lieder der Kahnfahrer der Seine; das Repertoire der Sängerin Thérésa, des Schwarms der bekanntesten Pariser Säle wie Eldorado, Gaîté, Alcazar; die Musik, die im Salon von Nina de Villard (1860-1880) gespielt wurde – Manets Dame mit Fächer –, in dem Verlaine, Cros, Mallarmé, Hérédia, Berlioz, Degas, Chabrier verkehrten. Unser musikalischer Rundgang führt auch über London, den Aufenthaltsort von Tissot, Stevens, Whistler und seinen Freund Fauré, oder Offenbach, der durch seine Operetten bekannt wurde und zu den bedeutendsten Akteuren der Fête impériale gehörte.

Results
/0

Les Lunaisiens
Jean-François Novelli, ténor
Arnaud Marzorati, basse
Mélanie Flahaut, flageolet
Isabelle Saint-Yves, violoncelle
Daniel Isoir, piano
Le Salon de Nina (1860-1880) :
Nina de Villard, La Dame aux éventails de Manet, tint l'un des Salons les plus en vogue de Paris, où l'élégance côtoyait l'éclat de rire. Salon littéraire, musical, artistique, mais surtout Salon de l'avant-garde où se croisaient Verlaine, Cros, Mallarmé, Hérédia, Wagner, Berlioz, Degas...
Le Tout-Paris était au rendez-vous pour s'amuser sur des couplets d'Offenbach ou parodier des opéras fantasques, improviser joyeusement...

 

 
Do 15 November 2012 - 20h00
Musée d'Orsay
Salle 51 - Salle des Fêtes

Zeichensatz vergrössern Den Zeichensatz verkleinern Einem Freund schicken Drucken
Facebook
Google+DailymotionYouTubeTwitter